Jugendliche nach Straßenraub festgenommen

POL-SU: Jugendliche nach Straßenraub festgenommen

Rhein-Sieg-Sicher Am Montag, 30.11.2020 gegen 21:50 Uhr wurde ein 18-jähriger Troisdorfer an der Troisdorfer Bahnstraße, in der Unterführung des Bahnhofs angegriffen. Der Troisdorfer war zu Fuß von der Poststraße kommend unterwegs, als er auf eine Gruppe von vier Jugendlichen traf. Einer von ihnen stellte sich dem 18-Jährigen in den Weg, hielt ihn fest und forderte die Herausgabe von Geld und dem Mobiltelefon. Als das Opfer der Aufforderung nicht unmittelbar nachkam, schlug der Täter ihm ins Gesicht und setzte weitere Schläge hinterher. Schließlich trat ein zweiter Jugendlicher aus der Gruppe hinzu und trat dem Verletzten in die Genitalien, so dass er zu Boden ging. Vermutlich, weil sie sich von einem herannahenden Passanten gestört fühlten, flüchtete die Tätergruppe in Richtung der Poststraße. Das leicht verletzte Opfer alarmierte die Polizei und gab Täterbeschreibungen ab. Im Zuge der unmittelbaren Fahndungsmaßnahmen wurden drei der Verdächtigen an der Bushaltestelle Römerstraße angetroffen und vorläufig festgenommen. Es handelt sich um zwei 17-Jährige und einen 16-Jährigen mit Wohnsitz in Troisdorf. Die bisher strafrechtlich noch nicht in Erscheinung getretenen Beschuldigten schwiegen zu dem Tatvorwurf. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen versuchten Raubes.(Ri)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 01. Dezember 2020, 10:51 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.