Jugendhilfeausschuss konstituiert

Achim Tüttenberg ist neuer Vorsitzender:
Jugendhilfeausschuss konstituiert

In der konstituierenden Sitzung des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familien (Jugendhilfeausschuss) haben seine Mitglieder Achim Tüttenberg (61) mit 8 zu 7 Stimmen zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ralf Simm (53) wurde einstimmig zu seinem Stellvertreter gewählt. Tüttenberg folgt als Vorsitzender des städtischen Jugendhilfeausschusses auf Alexander Biber (36), der am 27. September zum Bürgermeister gewählt worden ist.

Ebenfalls in der ersten Sitzung des Ausschusses stand die Anpassung der Richtlinien zur Kindertagespflege auf der Agenda. Um im Vergleich mit den Nachbarkommunen für die Kindertagespflegepersonen aus Troisdorf attraktiv zu bleiben, hat der Ausschuss unter anderem die Dynamisierung des Tagespflegekostenzuschusses und die Berücksichtigung einer Pauschale für die Vor-und Nachbereitungszeit von einer Stunde pro Woche und Kind beschlossen.

Die Stadt investiert ab dem kommenden Jahr jährlich 400.000 Euro zusätzlich in diesen wichtigen Bereich, der insbesondere für Kinder unter 3 Jahren eine Alternative zu dem Betreuungsangebot in Kindertagesstätten darstellt. Die Richtlinien und Informationen zu weiteren Themen wie Offene Kinder- und Jugendarbeit, Kooperation mit pro familia und Sozialdienst katholischer Frauen und mehr findet man im Ratsinformationssystem mit den Sitzungsunterlagen auf www.troisdorf.de , Rubrik Stadt und Rathaus, Stichwort Rat und Ausschüsse (Kalender 9.12.20).


Zum Hintergrund des JHA
Er ist ein ganz besonderes Gremium: Dem Jugendhilfeausschuss gehören nicht nur neun Vertreterinnen und Verteter des Rats der Stadt Troisdorf an, sondern auch sechs Vertreterinnen und Vertreter der Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 71 Abs. 1 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG). Dazu gehören in Troisdorf Caritas, DRK, Kolpingsfamilie Spich, AIDS Hilfe, AWO und Katholische Jugendagentur. Beratend nehmen ebenfalls Vertreterinnen und Vertreter der Kirchen, der Arbeitsverwaltung, des Integrationsrats, des Jugendamtselternbeirats, der Schulen und der Polizei an den Sitzungen teil.

Peter Sonnet


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 597/2020 vom 22. Dezember 2020, 15:54 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.