Hungrig wegen Corona?

Hungrig wegen Corona? – Nicht mit der RoBi gGmbH!
Catering-Unternehmen der AWO Bonn/Rhein-Sieg startet Außer-Haus-Verkauf und beliefert u.a. Seniorinnen und Senioren

Siegburg – Die Auswirkungen der aktuellen Corona-Krise spürt jeder von uns – von den Kleinsten in den Kitas und Schulen bis zu den älteren Menschen, die darunter leiden, als Haupt-Risikogruppe die Öffentlichkeit und den sozialen Kontakt besonders meiden zu müssen. Was also macht ein gemeinnütziges Catering-Unternehmen, in dem Mitarbeitende mit und ohne Behinderung im „Normalfall“ vor allem Kinder an Schulen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit leckerem Essen versorgen?

„Wir kochen für Menschen mit kleinem Geldbeutel und liefern beispielsweise Seniorinnen und Senioren das Essen bis vor die Tür!“, so Thomas Reinelt, Betriebsleiter der RoBi gGmbH, einer als Inklusionsbetrieb vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) tätigen Tochterfirma der AWO Bonn/Rhein-Sieg. 

Ab Montag, dem 27.04.20, bietet die RoBi in der Zentrale in der Siegburger Schumannstraße 4 jeweils von montags bis donnerstags zwischen 12:00 und 13:30 Uhr ein warmes Mittagessen zum Mitnehmen an. Ob Hühnerfrikassee oder Eieromelette, Geflügel–Wiener oder Blätterteigstrudel – jeden Tag stehen dort zwei verschiedene Tagesgerichte mit einem Dessert zum Preis von 4,20 € zum Außer-Haus-Verkauf bereit. Zusätzlich können Süßigkeiten und Getränke erworben werden.

Doch nicht nur das: „Jeweils von montags bis freitags bieten wir außerdem ein warmes Mittagessen in Einzelverpackung oder im Großgebinde an“, erläutert Thomas Reinelt das Lieferkonzept. Bis zum Donnerstag der Vorwoche kann dabei unter der Rufnummer 02241/1453940 aus zwei verschiedenen Tagesgerichten ausgewählt werde. Das Hauptgericht mit Dessert zum wird dann zum Preis von 4,50 € zwischen 11:15 und 11:30 Uhr an die Wohnungstür geliefert. 

“Wir wollen mit diesem Angebot vor allem Menschen mit schmalem Geldbeutel im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis erreichen, denen wir uns als Arbeiterwohlfahrt ganz besonders verpflichtet fühlen“, erklärt Franz-Josef Windisch, Geschäftsführer der AWO Bonn/Rhein-Sieg und der RoBi gGmbH, den Gedanken hinter dem Konzept. „Und wir haben als Inklusionsbetrieb darüber hinaus auch eine besondere Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitenden. Das ergänzende Angebot soll uns als Schul-Caterer daher auch dabei helfen, den Betrieb so schnell wie möglich wieder hochzufahren.”


AWO Bonn/Rhein-Sieg

Pressemitteilung vom 24. April 2020, 16:22 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.