Haus Oberlar

Die Begegnungsstätte gibt es seit 2012:
Viele feierten mit Haus Oberlar

Haus Oberlar hatte eingeladen und viele waren gekommen: Die Begegnungsstätte ist in den vergangenen zehn Jahren zu einem festen Bestandteil des Viertels geworden. Und zu einem wichtigen Anlaufpunkt für Menschen, die Unterstützung brauchen, und solchen, die Unterstützung anbieten. Die Angebote für ältere Mitmenschen und für Zugewanderte spielen dabei eine besondere Rolle.

Begrüßung des Bürgermeisters

Bürgermeister Alexander Biber eröffnete das Jubiläum und lobte die integrative Arbeit, die durch Kirsten Bentlage und das Ehrenamtlichen-Team in Haus Oberlar stattfindet. Bei diesem engagierten Team bedankte sich Bentlage denn auch ganz persönlich mit zwei Kuchen.

Im Namen der Migrant*innen bedankte sich die Deutsch-Somalierin Fawzia Gallan für die Unterstützung und die Freizeitangebote, die ihr und vielen anderen durch Haus Oberlar zur Verfügung stehen.

Sie bedankte sich – gemeinsam mit den drei syrischen Schwestern Suhaila, Tasnim und Sahraa Alshihada – bei der deutschen Regierung und besonders bei der Stadt Troisdorf, dass so viele Menschen aus Kriegsgebieten aufgenommen wurden und hier ein neues Leben in Sicherheit und Freiheit beginnen konnten.

Danach wurde das internationale Buffet mit Speisen aus verschiedenen Ländern eröffnet, das von Besucher*innen von Haus Oberlar und den Ehrenamtlichen zusammengetragen wurde.

Entgegen der Wettervorhersage blieb es sonnig und angenehm, so dass bis in den Abend gefeiert wurde bei schönen Begegnungen und gutem Essen. Ein schönes Fest zum ersten runden Geburtstag!


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 265 vom 30. Juni 2022, 15:10 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert