GRÜNE Troisdorf

GRÜNE Troisdorf:
Risiken und Chancen im zentralen Krankenhausstandort Sieglar

Zur Verlagerung des Troisdorfer Standortes des GFO-Krankenhauses nach Sieglar bezieht Thomas Möws, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN-Fraktion, Stellung:

„Die Konzentration der Troisdorfer Krankenhauslandschaft allein in Sieglar birgt Risiken, aber auch Chancen. Mit dem Wegfall von Sankt Josef werden einige Teile der Stadt wie Altenrath für die notfallärztliche Versorgung weitere Wege in Kauf nehmen müssen. Hier gilt es im Rahmen des Umzugs Lösungen zu finden, z.B. mit einer lokalen Notfallversorgung am bisherigen Standort in der Innenstadt. Zudem ist zu klären, wie das zu erwartende Verkehrschaos rund um den größeren Standort in Sieglar gelöst werden kann. Hierzu haben die GRÜNEN gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner für den nächsten Haupt- und Finanzausschuss einen Fragenkatalog formuliert. Wir GRÜNEN wollen zudem in der Ratssitzung am 22.06. mit der GFO ins Gespräch kommen.

In dem zusätzlichen Angebot im Bereich der Perinatalversorgung sehen wir GRÜNE eine echte Stärkung des Gynäkologie-Standortes Troisdorf – ein wichtiges Signal in Zeiten, in denen an anderer Stelle Geburtshilfeangebote eingestampft werden. Außerdem erhält Troisdorf mit der Absichtserklärung, einen Pflegeverbund aufzubauen, eine zusätzliche Aufwertung.

WIr GRÜNE verhehlen nicht, dass der geplante Wegfall von Krankenhausbetten kritisch zu bewerten ist, auch wenn sie in der Praxis nicht genutzt werden. Hier gilt es auf Landesebene den Krankenhausbedarfsplan zu hinterfragen.“


Grüne – Troisdorf

Pressemitteilung vom 04. Juni 2021, 12:32 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.