Gewinn nur gegen Gutscheincodes

POL-SU: Gewinn nur gegen Gutscheincodes

Ein 78-jähriger Troisdorfer ist vor wenigen Tagen Opfer von Telefonbetrügern geworden, die ihm einen hohen Gewinn versprachen. Die Trickbetrüger schilderten am Telefon, dass der 78-Jährige im Internet an einem Gewinnspiel der Deutschen Post teilgenommen und nun rund 40.000 Euro gewonnen habe. Der Notar mit dem Geldkoffer sei bereits auf dem Weg zu ihm. Zur Öffnung des elektronischen Koffers sei es erforderlich, Einkaufsgutscheine eines großen Onlinehändlers zu erwerben, da nur deren Sicherheitsabteilung durch Abgleich der Gutschein-Codes das Schloss deaktivieren könne. Durch simulierten Zeitdruck fühlte sich der 78-Jährige genötigt, mehrere Gutscheine im Gesamtwert von 750 Euro bei einem nahgelegenen Supermarkt zu kaufen. Als er wieder zu Hause war, riefen die Täter erneut an, und drängten den Senior, die Codes durchzugeben. Jetzt regte sich bei ihm Misstrauen und nach der telefonischen Preisgabe eines Einkaufsgutscheincodes weigerte er sich weitere Angaben zu machen. Trotz psychischen Drucks und fortwährender Anrufe über zwei Tage blieb er standhaft und konnte so einen größeren Schaden abwenden.

Die Polizei rät: Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!

Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren, geben Sie keine Codes von Einkaufsgutscheinen preis oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern (gebührenpflichtige Sondernummern beginnen z.B. mit der Vorwahl: 0900…, 0180…, 0137…).

Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon. Wenn Sie unter Druck gesetzt werden, legen Sie einfach auf!

Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches.

Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren sie sich seine Antworten.

Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück.

Weitere Infos zu betrügerischen Gewinnversprechen finden Sie hier: https://url.nrw/SU2020-51

Sollten Sie Opfer eines Betruges geworden sein, bitte scheuen Sie sich nicht bei der Polizei Anzeige zu erstatten. (Bi)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 21. September 2020, 11:42 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.