Gesundheitsförderung in der Kita Im Jägersgarten

Gesunde Kindertagesstätte mit Zertifikat:
Ganzheitliche Gesundheitsförderung in der Kita Im Jägersgarten in Eschmar 

Die Kita Im Jägersgarten ist jetzt auch ganz offiziell eine gesunde Kindertagesstätte. Als 50. Kita im Rhein-Sieg-Kreis hat sie erfolgreich das aufwändige Zertifizierungsverfahren durchlaufen und nun in einem quicklebendigen Festakt die offizielle Urkunde entgegen nehmen können.

Die Übergabe des Zertifikats „gesunde Kindertagesstätte“ (v. r.) durch Helmut Thillmann (kivi e. V.) an Kita-Leiterin Ingrid Orth, in Anwesenheit von Kreis-Sozialdezernent Dieter Schmitz, Yasmin Gross (kivi e. V.) und stv. Bürgermeister Jörg Kaiser
Fotos: Stadt Troisdorf

Für Kita-Leiterin Ingrid Orth und das ganze Kita-Team ist das eine schöne Bestätigung ihrer Arbeit. „Die Teilnahme an KITA Vital sahen wir als gute Ergänzung unserer bisherigen Arbeit. Wir wollten bereits vorhandene Angebote reflektieren bzw. intensivieren, weitere Anregungen erhalten und unsere Arbeit durch die Zertifizierung präsentieren. Auch die Aussicht auf professionelle Begleitung und Fortbildungen für die pädagogischen Mitarbeiterinnen war ausschlaggebend für die Bewerbung“, resümert Ingrid Orth.

Sie nahm die Urkunde aus den Händen von Helmut Thillmann, Vorstandsmitglied des Vereins kivi e. V., entgegen. Dieser Verein hat gemeinsam mit dem Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises das Kita-Gesundheitsprogramm auf den Weg gebracht. Dankbar ist man in der Kita besonders Yasmin Gross von kivi e. V., die den Prozess der Zertifizierung intensiv begleitet hat.

Baltasar, Mitglied der DRK-Rettungshundestaffel, bei seiner Vorführung

Zur Zertifizierung waren viele Eltern der Kita-Kinder gekommen, zudem Kreis-Sozialdezernent Dieter Schmitz, der stellvertretende Troisdorfer Bürgermeister Jörg Kaiser und Ortsvorsteher Klaus Schlicht.

Kinder spielen das Verdauungsgeschehen nach

Zur Feier des Tages gab es natürlich gesundes Essen und andere Möglichkeiten für die Kinder, sich und ihrem Körper etwas Gutes zu tun, wozu auch die Entspannung gehört. In einem kleinen Theaterstück stellten die Mädchen und Jungen die Arbeit der Verdauung dar – auch um sich und ihren Zuschauern spielerisch zu verdeutlichen, was übermäßige Nahrungsaufnahme dem Körper für Arbeit macht und wie zu viel Essen zur Belastung für den Organismus wird. Weiterer Höhepunkt der Feier war die Vorführung der DRK-Rettungshundestaffel.


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 277/2018 vom 11. Juni 2018, 16:35 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.