Geplante Geschwindigkeitsüberwachung

Geplante Geschwindigkeitsüberwachung in der Alte Straße

In einem Antrag an den Mobilitäts- und Bauausschuss der Stadt fordert DIE FRAKTION, auf der Alte Straße in Richtung Aggerstraße hinter der Einmündung Gerhardstraße die mobile Geschwindigkeits-überwachungsanlage der Stadt zeitnah im 3.Quartal 2021 für mindestens 1 Woche zu installieren und/ oder eine Geschwindigkeitsanzeigetafel für 4 Wochen an gleicher Stelle zu positionieren. Sollte der Stadt keine einsatzfähige Geschwindigkeitsanzeigetafel mehr zur Verfügung stehen, will DIE FRAKTION die Verwaltung beauftragen, schnellstmöglich mindestens eine dieser Tafeln zu kaufen.

„Geschwindigkeitsanzeigetafeln im Straßenverkehr haben sich in vielen Städten und Gemeinden als Prävention gegen zu hohe Geschwindigkeiten bewährt, z.B. an Schulen, Altersheimen, Gebieten mit hohem Unfallrisiko oder in Tempo 30-Zonen. Und nicht nur für die Ermahnung ist die externe Geschwindigkeitsanzeige verantwortlich, sondern auch für den so genannten Fuß-vom-Gas-Effekt, was bedeutet, dass sich AutofahrerInnen ertappt fühlen und deswegen die Geschwindigkeit reduzieren,“ so Hans Leopold Müller von DIE FRAKTION. „Wir haben die mobile Geschwindigkeitsüberwachungs-anlage jetzt schon so oft an Stellen gesehen, für die sie eigentlich nicht angedacht war, so dass wir jetzt auch endlich den Einsatz im Tempo 30-Bereich vor St. Gerhard sehen wollen, wo AnwohnerInnen schon seit Monaten auf zu hohe Geschwindigkeiten von Schleichverkehren hinweisen,“ so Müller weiter. Die nächste Sitzung des  Mobilitäts- und Bauausschusses der Stadt Troisdorf findet am 23. September 2021 statt und wird sich mit der Angelegenheit im öffentlichen Teil der Sitzung befassen.

DIE FRAKTION
Pressemitteilung vom 02. August 2021, 16:52 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.