Gemeinsame Erklärung der demokratischen Parteien

Gemeinsame Erklärung der demokratischen Parteien in Troisdorf zu den Montagsspaziergängen

Die Corona-Pandemie stellt uns alle seit fast zwei Jahren vor große Herausforderungen.

Aktuell befinden wir uns auf dem Höhepunkt der fünften Welle und die Zahl der Erkrankten in unserer Stadt hat ein Ausmaß angenommen, das wir uns zu Beginn der Epidemie nicht hätten vorstellen können.

Wir alle wünschen uns so schnell wie möglich eine Rückkehr zur Normalität und ein gewohntes gesellschaftliches Leben. Die große Mehrheit der Menschen in unserer Stadt handelt vernünftig und rücksichtsvoll, zeigt sich solidarisch.

Mit Sorge beobachten wir die seit einigen Monaten auch in Troisdorf stattfindenden sogenannten „Corona-Spaziergänge“. In unserer Stadt verlaufen diese „Spaziergänge“ überwiegend friedlich, was wir ausdrücklich begrüßen. Aber rechte Populisten und Extremisten werden nichts unversucht lassen, jede sich bietende Bühne für ihre eigenen Zwecke nutzen zu wollen.

Meinungsfreiheit und Versammlungsfreiheit sind zentrale Grundelemente unserer Demokratie, die es zu schützen gilt.

Unsere Bitte an Sie: Seien Sie vorsichtig und prüfen Sie, wer da mit Ihnen „spazieren“ geht. Demokratiefeindliches, rechtsextremes und verfassungswidriges Gedankengut sind das Gegenteil von Demokratie und Meinungsfreiheit! Diese Form von Instrumentalisierung lehnen wir strikt ab. Wir verurteilen Veranstaltungen, die ohne Einhaltung von Abständen, ohne Beachtung der Maskenpflicht in Troisdorf stattfinden und aus extremistischen und egoistischen Motiven den Rechtsstaat aushöhlen wollen.

Stattdessen: Zeigen Sie den Extremisten die rote Karte. Wir bieten Ihnen die Gelegenheit zum Meinungsaustausch und bitten Sie, unser Gesprächsangebot zu nutzen, um Ihre Sorgen und Meinungen gegenüber den demokratischen Kräften in unserer Stadt zu artikulieren.

Als Gesellschaft ist es unsere gemeinsame Verantwortung so gut wie möglich durch diese Krise zu kommen. Jede und jeder Einzelne kann dazu seinen Beitrag leisten.

Die Impfung ist der zentrale Baustein zur Pandemiebekämpfung. Wir wissen, dass sich auch Geimpfte infizieren und das Virus weitertragen können. Aber nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft ist die Gefahr einer schweren Erkrankung bei Geimpften um ein Vielfaches geringer als bei Menschen ohne Impfschutz. 

Wir appellieren an jede Troisdorferin und jeden Troisdorfer: Nehmen Sie Ihre Verantwortung ernst. Lassen Sie sich impfen! Zeigen Sie sich solidarisch mit denjenigen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können, mit den Kleinsten, für die es noch keine Impfung gibt, mit den Unternehmen und Geschäftsleuten, deren Existenz von der Pandemie bedroht ist.

Lassen Sie uns gemeinsam und respektvoll alles dafür tun, dass wir unsere Freiheiten zurückbekommen!

Danke!

gez. Susanne Meinel              gez. Achim Tüttenberg           gez. Katharina Gebauer
SPD-Vorsitzende                     SPD-Vorsitzender                   CDU-Stv. Vorsitzende

gez. Erkan Zorlu                     gez. Monika Lappe                 gez. Sven Schlesinger
GRÜNE-Parteisprecher          LINKE-Parteisprecherin          LINKE-Parteisprecher

gez. Jörg Sand                         gez. Hans-Leopold Müller      gez. Justin Fingerhuth
FDP-Vorsitzender                   REGENBOGEN-Vorsitzender  DIE PARTEI-Vorsitzender

Gemeinsame Erklärung


SPD Troisdorf
Pressemitteilung vom 28. Februar 2022, 16:02 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert