Gemeinsam das Klima retten

Gemeinsam das Klima retten
Antrag „Ausrufung des Klimanotstands in Troisdorf “

 Die Klimakatastrophe muss aufgehalten werden. Deshalb fordert die SPD-Fraktion gemeinsam mit der Bürgerinitiative Naturfreunde Troisdorf die Ausrufung des „Klimanotstands“ in Troisdorf. Die Stadt soll der Eindämmung des Klimawandels und seiner gesamtgesellschaftlichen Folgen höchste Priorität einräumen.

Folgende Maßnahmen zur Beschleunigung der Klimaschutzziele sollen ergriffen werden:
1) Klimaneutrale Energieversorgung von Neubauten
2) Mobilitätsmanagement für die gesamte Stadt
3) Energiemanagement für städtische Gebäude
4) Maßnahmen zur Erhöhung der Sanierungsrate im Stadtgebiet
5) Klimaschutzziele für wirtschaftliche Töchter der Stadt.

„Der Rat der Stadt soll ab sofort die Auswirkungen auf das Klima bei jeglichen Entscheidungen berücksichtigen und Lösungen bevorzugen, die sich positiv auf Klima-, Umwelt- und Artenschutz auswirken“, fordert der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Frank Goossens.

Hierzu soll für sämtliche Beschlussvorlagen ab September 2019 das Kästchen „Auswirkungen auf den Klimaschutz“ mit den Auswahlmöglichkeiten „Ja, positiv“, „Ja, negativ“ und „Nein“ verpflichtender Bestandteil werden. Wird die Frage mit „Ja, positiv“ oder „Ja, negativ“ beantwortet, müsse die jeweilige Auswirkung in der Begründung durch die Verwaltung dargestellt werden.


SPD Troisdorf
Pressemitteilung vom 08. Juni 2019, 14:56 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.