Freiluft-Terrasse mit kleinem Tiergarten

Per Crowdfunding: neue Freiluft-Terrasse mit kleinem Tiergarten für Hospiz-Gäste
Auftakt-Termin mit Jakob Becker, VR-Bank-Vorstand Holger Hürten und dem CDU-Ratsfraktionschef Alexander Biber im Hospiz St. Klara – 500 Euro Anschubfinanzierung der CDU-Ratsfraktion

Martin Keßler, Einrichtungsleiter im Hospiz St. Klara, Holger Hürten, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der VR Bank Rhein-Sieg, der Troisdorfer Florist Jakob Becker sowie der CDU-Ratsfraktionsvorsitzende Alexander Biber trafen sich am Donnerstag, 20. August, im Garten des Hospizes St. Klara, um ein Crowdfunding-Projekt zu besprechen: Finanziert werden soll eine Terrasse, die Hospizgästen ein ganz besonderes Erlebnis ermöglichen soll: Sie wird an das hinter dem Hospiz liegende Grundstück von Jakob Becker grenzen; dieser hält dort zwei Schafe, zwei kleine Ziegenböcke und einige Hühner. In Gesprächen zwischen Hospiz-Mitarbeitern und Jakob Becker war die Idee entstanden, den Gästen im Hospiz die Begegnung mit diesem kleinen privaten Tierpark zu ermöglichen. „Die Nähe, die unsere Gäste hier erleben können, kann ihre Lebensqualität in der letzten Phase ihres Lebens weiter verbessern“, erklärt Einrichtungsleiter Keßler.

v.l.n.r:  Andrea Schrahe (VR Bank Rhein-Sieg, Marketing/Öffentlichkeitsarbeit), Jessica Holdefehr(Projektinitiatorin und Fundraising Hospiz St. Klara), Jakob Becker( Ihr Florist in Troisdorf ), Martin Keßler (Einrichtungsleiter Hospiz St. Klara), Frank Lang (Ortsvorsteher Troisdorf Mitte), Holger Hürten (stellv. Vorstandsvorsitzender VR Bank), Alexander Biber (CDU Ratsfraktionschef)

Die Crowdfunding-Idee
Die VR Bank Rhein-Sieg brachte die Beteiligten auf die Idee, das Projekt über ein Crowdfunding in Sozialen Medien zu finanzieren. Es ist dort über die Adresse https://vrbankrheinsieg.viele-schaffen-mehr.de/hospizsanktklara zu finden. Die erste Hürde – mindestens 50 Fans mussten das Projekt liken – war schnell genommen. Nun hat die Finanzierungsphase begonnen. Andrea Schrahe, PR-Verantwortliche der VR-Bank Rhein-Sieg eG: „Die VR-Bank unterstützt jede Spende ab 10 Euro mit 10 Euro Co-Funding. VR-Bank-Vorstand Holger Hürten: „Als Regionalbank vor Ort unterstützen wir dieses Projekt sehr gern und werden es auch über unsere Netzwerke verbreiten.“

Fotos: Carsten Seim

Land-Idylle mitten in der Stadt
Jessica Holdefehr, Projektverantwortliche im Hospiz: „Die Tiere hat Herr Becker auf seinem Grundstück angesiedelt, um unseren Gästen Freude zu bereiten. Bisher verdeckt eine Hecke den Blick auf den kleinen Tiergarten. Diese soll nun entfernt werden. An dieser Stelle wollen wir eine Holzterrasse bauen lassen, die gegebenenfalls mit einem Witterungsschutz und Sitzmöglichkeiten zum Verweilen im Pflegebett oder auch im Rollstuhl ausgestattet wird. Sie bietet auch einen weiteren Rückzugsort für Gäste und Angehörige.“ 

CDU-Ratsfraktionsvorsitzender Alexander Biber überraschte bei diesem Termin mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von 500 Euro. Sie kommt von der CDU Fraktion im Rat der Stadt Troisdorf. Das Geld stammt aus der sogenannten Freud & Leidkasse der CDU Stadtratsmitglieder, in die jedes Fraktionsmitglied regelmäßig einzahlt. Alexander Biber: „Als CDU Fraktion haben wir die Ansiedlung des Hospizes von Anfang an mitgetragen. Mit der Spende wollen wir einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass die Gäste des Hospizes in ihrem letzten Lebensabschnitt ein wenig mehr Natur erleben können.“

Jeder Spendenbetrag hilft!
Die Beteiligten bei diesem Termin waren sich einig: Schon ein kleiner Beitrag bringt dieses Projekt für mehr Lebensqualität der Hospizgäste seiner Realisierung näher! Jeder Cent geht eins-zu-eins in den Bau der Terrasse sowie Sitzmöbel und Verschönerungselemente. Wenn genügend Spendengelder zusammenkommen, soll auch eine Pergola als Witterungsschutz gebaut werden.


Hospiz St. Klara
Pressemitteilung vom 21. August 2020, 09:57 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.