Freiflächen in der Innenstadt erhalten

Freiflächen in der Innenstadt erhalten
Troisdorfer GRÜNE fordern Moratorium bis 2024

Die Troisdorfer GRÜNEN wollen die noch vorhandenen Grünflächen in der Troisdorfer Innenstadt mit einem Moratorium schützen. Das hat die Mitgliederversammlung der GRÜNEN in einem Grundsatzbeschluss festgehalten. „Wir brauchen diese unbebauten Flächen für den Klimaschutz und für die Naherholung der Menschen in den dicht besiedelten Bereichen der Stadt“, betont Erkan Zorlu, Vorsitzender der Troisdorfer Grünen und erster stellvertretender Bürgermeister.

Erkan Zorlu, Foto: privat

Bis 2024 sollen in der Troisdorfer Innenstadt und vergleichbar dicht besiedelten Bereichen im gesamten Stadtgebiet keine weiteren Gärten oder Parkanlagen für Baumaßnahmen versiegelt werden. „Wir wissen natürlich, dass weiterer Wohnraum in Troisdorf benötigt wird. Deshalb setzen wir darauf, dass möglichst Geschäfts- in Wohnräume umgewandelt werden. Außerdem wollen wir sorgfältig prüfen, ob vorhandene Gebäude mit Augenmaß aufgestockt werden, um weiteren Wohnraum zu gewinnen“, erläutert Zorlu. Diese Regelung soll bis 2024 gelten. Wenn dann in den innerstädtischen Gebieten weiterer Wohnraum benötigt wird, wollen die GRÜNEN die Situation neu bewerten.


Grüne – Troisdorf

Pressemitteilung vom 12. Juli 2021, 10:29 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.