Frauen*tagskonzert der LINKEN

Frauen*tagskonzert der LINKEN Troisdorf stößt auf breite Resonanz

Wie in jedem Jahr beging DIE LINKE Troisdorf am 08.03. den Frauen*kampftag, um alle Frauen* zu würdigen, die gegen die immer noch anhaltende tagtägliche Unterdrückung kämpfen. Dafür lud sie zu einem Konzert ein, für das die Künstlerin Suska K. (mit bürgerlichem Namen Susanne Kliebisch) gewonnen werden konnte. Sie präsentierte den zahlreichen Zuhörer*innen ein breites Repertoire an Liedern, welches sich nicht nur den Kämpfen der Frauen* widmete, sondern auch die alltäglichen Sorgen von Unterdrückten nicht zu kurz kommen lies.

Foto: Die Linke

Einen besonderen Stellenwert nahmen auch die Leiden der Juden*Jüdinnen ein, welche mit Liedern in jiddischer Sprache besungen wurden. Dies liegt auch in der Biographie der Künstlerin begründet. Sie stammt selbst aus einer jüdischen Familie und ist die Ururkusine des Begründers des europäischen Jazz Jean ,,Django“ Reinhardt, dessen Gitarre sich noch in ihrem Besitz befindet und von ihr in hohen Ehren gehalten wird. Das letzte Lied widmete Suska K. der Musikgruppe Grup Yorum, deren Mitglieder in der Türkei inhaftiert und gefoltert wurden und auch in Deutschland mit Auftrittsverboten schikaniert werden.

Die Veranstaltung stieß auf breite Resonanz, sodass der Raum mit den Zuschauer*innen gut ausgefüllt war. Auch für die Zukunft kündigt DIE LINKE Troisdorf Veranstaltungen an, um die Menschen aus Troisdorf und Umgebung an den politischen Entwicklungen teilhaben zu lassen.

Dazu Gudrun Hamm, Sprecherin des OV Troisdorf: ,,Der Frauen*kampftag ist ein Tag, an dem es nicht nur um Banalitäten geht. An diesem Tag sollen offensiv die Geschlechterverhältnisse aufgezeigt werden. Wie in jedem Jahr wird leider wieder deutlich, dass es 364 Männer*tage gibt. Wir werden deshalb so lange weitermachen, bis die Privilegien der Männer* dorthin kommen wo sie hingehören: Auf den Müllhaufen der Geschichte!

Events wie unser Frauen*tagskonzert zeigen, dass es dafür breite Mehrheiten in der Gesellschaft gibt. Deshalb fühlen wir uns bestätigt und werden weiterhin politische Alternativen zu dem neoliberalen Einheitsbrei anbieten.“


Fraktion Die Linke Troisdorf
Pressemitteilung vom 13. März 2019, 16:31 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.