Fitnessparcours entsteht am Waldrand in Spich

Idee aus dem Naherholungskonzept 2016 umgesetzt:
Fitnessparcours entsteht am Waldrand in Spich

Vermutlich haben bislang nur wenige Troisdorfer*innen von dem neuen Fitnessparcours gehört, der gerade am Waldrand in Spich gebaut wird. Die Arbeiten zur Errichtung des Fitnessparcours haben kürzlich begonnen. Bis Februar wird ein Landschaftsbauer aus der Region für 103.000 Euro den neuen Parcours bauen.

Bereits im Mai 2019 hatte der Sport-, Freizeit- und Naherholungsausschuss die Entwurfsplanung beschlossen. Die Idee zu einem Fitnessparcours war 2016 aus dem städtischen Naherholungskonzept heraus entstanden.

Auf der Wiese der Grundschule Asselbachstraße haben die Arbeiten für eine Aufwärm- und Drehplattform begonnen

Südöstlich des Waldstadions hatte sich früher ein Fitnessparcours im Wald befunden, der aber nicht mehr verkehrssicher war und daher abgebaut worden war. Der ein oder andere Troisdorfer wird sich noch an „Trimmy“ erinnern, der in den 70er-Jahren den Weg zu den Trimm-dich-Pfaden der Republik aufzeigte, darunter auch den zum Trimmpfad im Spicher Wald. Die Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes sollte damals die Bevölkerung runter vom Sofa und in Bewegung bringen. Mit dem Boom der Fitnessstudios war das Training an frischer Luft zwischenzeitlich out, es erlebt aber aktuell eine Renaissance: Outdoor-Parcours haben nicht zuletzt in Corona-Zeiten Hochkonjunktur.

Der neue Parcours hat drei Themenabschnitte mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Start und Ziel ist die Wiese der Grundschule Asselbachstraße zwischen Telegraf- und Asselbachstraße. Hier beginnt der erste Abschnitt „Warm Up und Geschicklichkeit“ mit einer Aufwärm- und Drehplattform. Eine zweite Station an der Asselbachschule wird mit einem Balanceparcours und einem Balance Balken ausgestattet. Hier haben Parcours-Nutzer*innen und die Grundschüler*innen jede Menge Möglichkeiten, ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Der zweite Themenschwerpunkt des Parcours „Sprint und Rundlauf“ beginnt im angrenzenden Wald, verfügt über eine Gesamtlänge von 800 Metern und ist in Abstände von 25, 50, 100, 200, 400 und 800 Metern markiert. Die Strecke eignet sich als optimale Sprintdistanz auch für Leichtathleten. Im dritten thematischen Schwerpunkt „Kraft und Ausdauer“ entlang der Laufstrecke sowie am Ende der Telegrafstraße laden verschiedene Geräte zum Bewegen ein. Die Fitnessstrecke endet an der Gabelung Rodderstraße. Zwischen zwei Abzweigungsmöglichkeiten kann dort die Rücktour gewählt werden. Info-Tafeln zeigen an den Stationen Übungsvorschläge.

Bettina Plugge


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 019a/2021 vom 20. Januar 2021, 14:39 h

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.