FDP gibt Troisdorfer Frauen eine Stimme

FDP gibt Troisdorfer Frauen eine Stimme

Die FDP Troisdorf stellt als bisher einzige Partei eine Frau als Bürgermeisterkandidatin für die Wahl am 13. September auf.

Die Liberalen werden in der größten Stadt des Rhein-Sieg Kreis mit einer eigenen Bürgermeisterkandidatin antreten. Die Mitglieder der FDP Troisdorf, haben am Samstagnachmittag bei einer von Nicole Westig (MdB) geführten Wahlversammlung in Troisdorf-Spich einstimmig die 42-jährige Nadja Partanen zur Bürgermeisterkandidatin gewählt. Die zweifache Mutter Nadja Partanen hat die FDP Mitglieder mit ihrer Vorstellungsrede im Bürgerhaus Spich absolut überzeugt.

Nadja Partanen

Nadja Partanen wurde bei St. Petersburg in Russland geboren und lebt seit 2001 mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Troisdorf.

Die FDP Kandidatin hat ein abgeschlossenes Lehramtsdiplomstudium (englisch und deutsch) der A.S. Pushkin Universität St. Petersburg. Sie war in Deutschland für verschiedene Bildungseinrichtungen in der Kinder- und Erwachsenenbildung tätig. Darüber hinaus leitete sie Lehrgänge zur gesellschaftlichen und beruflichen Integration von Migranten. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit absolvierte Partanen ein Bachelorstudium in Politik-, Gesellschafts- und Medienwissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Die Liberale Kandidatin tritt in Troisdorf als bisher einzige Frau gegen vier Männer von CDU, SPD, GRÜNE und DIE LINKE an, im Kampf um den Troisdorfer Bürgermeisterposten.

Jörg Sand, Pressesprecher der FDP Troisdorf, kommentierte die Wahl: “Mit Nadja Partanen setzt die FDP ein klares Zeichen für Gleichberechtigung, Modernisierung, und ein friedliches Zusammenleben aller Troisdorfer egal welcher Herkunft.“
Die Bürgermeisterkandidatin Nadja Partanen erklärte die Bereiche Bildung, Wirtschaft und Sicherheit stünden in ihrem Focus für Troisdorf:

„Die Corona Pandemie hat deutlich gezeigt das bei der Digitalisierung unserer Schulen enormer Nachholbedarf besteht der schnell angegangen werden muss,“ so die Bürgermeisterkandidatin. „Weniger Hürden dafür mehr Chancen für Einzelhandel und Gastronomie,“ forderte die junge Liberale. „Eliminierung so genannter Angsträume und Stärkung des Troisdorfer Ordnungsamts,“   ergänzte die Kandidatin ihre Ziele.


FDP-Fraktion Troisdorf
Pressemitteilung vom 12. Juli 2020, 15:39 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.