Faszination Veranstaltungstechnik

Faszination Veranstaltungstechnik
Troisdorfer Unternehmen RheinlandAkustik im Dialog mit Lehrer*innen aus Bonn/Rhein-Sieg

Troisdorf, den 21.04.2021 – Kreativität, Begeisterung für Events, technisches Verständnis und ein hohes Maß an Organisationsgeschick und Verbindlichkeit – Veranstaltungsprofis sollten einiges mit sich bringen, um erfolgreich zu sein. Davon konnten sich mehr als 40 Lehrer*innen und Berufsberater*innen aus dem Rhein-Sieg-Kreis Mitte April selbst überzeugen. Im Rahmen des regionalen Arbeitskreises Schule Wirtschaft stellte sich die Firma RheinlandAkustik aus Troisdorf vor. 

Auszubildender Max Schneider berichtete begeistert über das Berufsfeld Veranstaltungstechnik.

In der virtuellen Veranstaltung berichtete unter anderem Auszubildender Max Schneider, wie abwechslungsreich und spannend das Berufsfeld Veranstaltungstechnik ist. „Von der Produktpräsentation eines neuen Sportwagens, über Musikfestivals bis hin zu virtuellen Geschäftsmeetings – jeder Tag ist anders“, so Schneider.

Virtuelle Talkrunde in den RheinlandStudios: (v.l.n.r.) Stefanie Klemstein, Selina Maaß und Max Schneider von RheinlandAkustik.

Die Idee, RheinlandAkustik im Rahmen des Arbeitskreises vorzustellen, hatten TROWISTA-Wirtschaftsförderer Fabian Wagner und Viktoria Kraus von der Kommunalen Koordinierungsstelle des Rhein-Sieg-Kreises. Der Kontakt zwischen dem Troisdorfer Unternehmen und den Organisatoren, konkret: dem Rhein-Sieg-Kreis, der Handwerkskammer zu Köln und der IHK Bonn/Rhein-Sieg war schnell hergestellt.

Mit dem Format fördern die Akteure den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schulen mit dem Fokus der Nachwuchskräftesicherung. „Normalerweise finden diese Veranstaltungen vor Ort in den Betrieben statt. In Zeiten von Corona ist dies nicht möglich. Dass ein lebendiger Austausch auch virtuell gut funktioniert, hat dieser Arbeitskreis sehr erfolgreich gezeigt. Technisch aber auch menschlich hat sich RheinlandAkustik hervorragend präsentiert“, resümierte Fabian Wagner. Viktoria Kraus ergänzt: „Solch digitale Formate sind in diesen Pandemiezeiten auch besonders für Lehrkräfte und Schüler*innen wichtig. Sie sind eine gute Ergänzung zu praktischen Erfahrungen in den Betrieben.“

Das 25-köpfige Team um die beiden RheinlandAkustik-Geschäftsführer Hendrik Brock und Philipp Suckrau bildet jedes Jahr Fachkräfte für Veranstaltungstechnik, Veranstaltungskaufleute und Kaufleute für Büromanagement aus.

Mit Blick auf die Corona-Krise sei die aktuelle Situation eine „enorme Belastungsprobe für die ganze Veranstaltungsbranche“, erklärte Philipp Suckrau. „Mit dem Angebot von virtueller Konferenztechnik und Hygienekonzepten haben wir die Verluste aber zumindest ein stückweit aufgefangen. Auch hier zeigt sich: Innovationsgeist und Flexibilität sind sehr wichtig in der Branche. Wir blicken optimistisch in die Zukunft“, so Suckrau. Vor allem durch den Bau der RheinlandStudios, in welchen die virtuelle Veranstaltung stattfand, hofft RheinlandAkustik sich ein weiteres Standbein aufbauen zu können.

Mehr Informationen unter www.rheinland-akustik.de/. Auf der Website www.troisdorf.city/coolejobs stellen neben RheinlandAkustik auch weitere Troisdorfer Unternehmen sich selbst und ihre Ausbildungsangebote in Form von Videos vor.


TROWISTA
Pressemitteilung vom 21. April 2021, 15:50 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.