Falsche Wasserwerker bestehlen Seniorin

POL-SU: Falsche Wasserwerker bestehlen Seniorin

Eine 86-jährige Seniorin hatte am Montagmorgen (19.10.2020) gegen 12:30 Uhr die Haustür ihrer Wohnung in Troisdorf am Pfarrer-Kenntemich-Platz zum Lüften geöffnet. Plötzlich standen zwei unbekannte Männer in der Wohnung und gaben an, sie müssten die Leitungen im Bad wegen eines Wasserschadens prüfen. Während einer der Männer mit der Frau ins Bad ging und sie bat, die Wasserhähne zu öffnen, gab der Begleiter vor, einen nahe gelegenen Arzt aufsuchen zu wollen. Nach wenigen Minuten ging auch der angebliche Leitungsprüfer. Kurz darauf fand die Troisdorferin ihre Schmuckschatulle im Wohnzimmer offen vor. Es fehlten einige Schmuckstücke im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Die 86-Jährige war Opfer von Trickdieben geworden.(Ri)

So schützen Sie sich gegen Trickbetrug und Trickdiebstahl:

   - Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür an (Türspion, 
     Blick aus dem Fenster). Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, 
     nutzen Sie eine Türsprechanlage.
   - Öffnen Sie die Haus- oder Wohnungstür nicht, wenn Unbekannte 
     geklingelt haben. Lassen Sie Fenster und Zugangstüren nicht 
     unbeaufsichtigt offen stehen.
   - Fordern Sie von Personen, die angeben von einer Behörde oder 
     öffentlichen Stelle zu sein, den Dienstausweis und prüfen Sie 
     ihn sorgfältig (Druck, Foto, Stempel).
   - Wenn Sie Zweifel haben, fragen Sie bei der betreffenden 
     Organisation oder Firma nach, bevor Sie die Person einlassen. 
     Suchen Sie die Telefonnummer möglichst selbst heraus.
   - Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie bestellt haben oder vom 
     Vermieter bzw. von der Hausverwaltung angekündigt wurden.
   - Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern Angehörige oder Nachbarn 
     hinzu oder bestellen Sie die Person zu einem späteren Termin, 
     wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
   - Wehren Sie sich gegen zudringliche Menschen energisch (machen 
     Sie laut auf sich aufmerksam, um Hilfe zu erhalten. Zeigen Sie 
     abweisende Gestik und Mimik).
   - Wählen Sie den Polizeiruf 110, wenn Sie befürchten, Opfer einer 
     Straftat zu werden! 


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 20. Oktober 2020, 10:51 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.