Kindertheater: Wie Findus zu Pettersson kam

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 9. September 2018
11:00 - 12:00

Veranstaltungsort
Festplatz Trd.-West

Kategorien Keine Kategorien


Theaterstück „Wie Findus zu Pettersson kam“

Der neue Nordqvist: So niedlich war Findus noch nie! Es war einmal ein Pappkarton, in dem waren grüne Erbsen drin. Zunächst. Dann, als sie aufgegessen waren, kam etwas anderes in den Karton: ein kleiner Kater, noch so klein, dass er Platz in einer Hand hatte. Ein Geschenk für Pettersson. So fangen Märchen an. Und der alte Pettersson hatte ein Gefühl, als wenn man an einem Sommermorgen das Rollo hochzieht und das warme Sonnenlicht hereinströmt.

Jason & Angelique Maatz
(Credit Timo Köppel)

Noch kann der Kater nicht sprechen und noch trägt er keine Hose – aber eines Tages, beim Zeitungslesen, da ist es so weit: „So eine Hose will ich auch haben“, sagt Findus.
Was für einen wunderbaren Kater Pettersson doch bekommen hat!
…….sehen Sie das Ende selbst.

Daniel Maatz ist Puppenspieler aus Leidenschaft und möchte den Kindern das  gute  vermitteln.  Pädagogisch wertvoll vermittelt er seit Jahren wundervolle  Theaterstücke  wie  „Grüffelo,  Kasperlegeschichten etc.“ „Jährlich   ändern   wir   unsere  Theaterstücke,  so  das  wir  unser Stammpublikum damit begeistern können“, berichtet Daniel Maatz.

„Zufriedene Kinder sind uns eine Herzensangelegenheit, das Puppenspiel habe  ich  durch  meine  Eltern  und  Großeltern  erlernt,  es  bietet Abwechslung in der Zeit der Tablets und PC, denn unser Theater bietet Live-Entertainment für die ganze Familie“, so Daniel Maatz.

Das Zelt ist gut beheizt
Info-Telefon: 0162-8012377
Kartenvorverkauf: 11.00 – 12.00 Uhr
Spielzeit ca. 50min
Für Kinder ab 2 Jahren

07.09.2018 – 09.09.2018
Troisdorf, Festplatz Friedrich-Wilhelms-Hütte

Vorstellungen:
täglich 16:00 Uhr
Sonntag 11:00 + 15:00 Uhr


Zelttheater der Familie Daniel Maatz
Pressemitteilung vom 05. September 2018, 11:12 h

2 Kommentare

  1. Eine totale Katastrophe, man versteht leider kein Wort durch diese akustik. Man hat das Gefühl dass ein Audioband abläuft. Zudem sind 10 Euro PRO PERSON viel zu überteuert.

  2. Ich war auch in der besagten Vorstellung es war etwas laut durch die Kinder,aber da kann das Theater nichts für ,außerdem finde ich ,dass man gehört hat das es live gesprochen wurde in allem fand ich die theater vorstellung sehr schön auch sehr schöne kulissen
    Lohnt sich wirklich

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.