European Energy Award

European Energy Award:
Erstmals erreicht der Rhein-Sieg-Kreis Gold

Siegburg, im November 2022. Bereits 2014 und 2018 ist der Rhein-Sieg-Kreis für sein außergewöhnliches Engagement im Klimaschutz mit dem Silber-Zertifikat ausgezeichnet worden. Jetzt ist mit dem Überschreiten von 75 Prozent die entscheidende Hürde für die Goldzertifizierung geknackt worden.

„Wir freuen uns sehr über dieses Gemeinschaftswerk von Politik und Kreis. Die Umsetzung der Verwaltung hat letztendlich zur Goldzertifizierung geführt“, so Lisa Anschütz, Umweltpolitische Sprecherin der Grünen Rhein-Sieg.

Allen Beteiligten ist bewusst, dass es noch viel zu tun gibt auf dem Weg zur Klimaneutralität 2035, aber die Auszeichnung mit dem European Energy Award in Gold stellt eine sehr wichtige Motivation dar. Man sieht: In der Vergangenheit ist Vieles richtig gemacht worden – aber gleichzeitig werden auch die Schwachstellen aufgedeckt, die zeigen, wie man gemeinsam weitergehen muss – in eine Zukunft, die hoffentlich klimaneutral wird.

Insbesondere haben die Gründung der „Energieagentur Rhein-Sieg e. V.“, das „Maßnahmenprogramm 2025“, die Erstellung des „Masterplan Energiewende Rhein-Sieg“ als integriertes Klimaschutzkonzept, die energetische Sanierung kreiseigener Liegenschaften sowie die kontinuierliche Umstellung der Fahrzeugflotte auf Elektrofahrzeuge zum Erfolg beigetragen. Die Weiterentwicklung des Radverkehrskonzepts und der Einsatz von Wasserstoffbussen im öffentlichen Personennahverkehr gehören genauso dazu.

Fraktionsvorsitzender und Verkehrspolitiker Ingo Steiner meint „Die Mobilitätswende ist einer der wichtigsten Bausteine im Kampf für den Klimaschutz. Hier ist der Rhein-Sieg-Kreis sowohl im Ausbau des ÖPNV-Angebots und der Erneuerung des Fuhrparks mit klimafreundlichen Fahrzeugen einer der Motoren im Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg. Auch in der Nahmobilität haben wir mit den Fahrradverleihsystem im Kreisgebiet neue, zusätzliche Angebote geschaffen.“

Erwähnenswert ist in diesem Kontext noch die Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft mbh (RSAG), die in Sankt Augustin eine Kompostvergärungsanlage zur Erzeugung von Erdgas aus Kompost aufbaut.

Ausruhen kann sich die Goldkommune auf ihrem Ergebnis nicht, da die eea-Kriterien regelmäßig anziehen. Wenngleich die Goldzertifizierung ein toller Erfolg ist und das große Engagement der vergangenen Jahre im Klimaschutz würdigt, hat der Rhein-Sieg-Kreis auch in den nächsten Jahren viel vor. Mit dem Maßnahmenkatalog der neuen Klimaschutzstrategie hat sich der Kreis bereits ambitionierte Ziele gesetzt, um die Klimaneutralität bis zum Jahr 2035 zu erreichen.

Möglich ist dieses Gemeinschaftsprojekt dadurch geworden, dass der Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Landwirtschaft in seiner Sitzung am 31. Januar 2022 das Energiepolitische Arbeitsprogramm zur Teilnahme am European Energy Award einstimmig beschlossen hat.

Jetzt gilt es, dass alle Bereiche aus Politik und Verwaltung an einem Strang ziehen. Die Goldzertifizierung spiegelt, dass die Kommune auf einem sehr guten Weg ist.


Die Grünen im Kreistag Rhein-Sieg

Pressemitteilung vom 11. November 2022, 14:49 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert