Erfolgreicher Jahresabschluss des EHC Troisdorf

Erfolgreicher Jahresabschluss
Der EHC Troisdorf besiegt im letzten Spiel des Jahres den Neusser Eishockeyverein mit 6:2 Toren (2:1, 1:1, 3:0)

27.12.2019 Die Ränge des Icedoms waren voll als um 20 Uhr das Benefizspiel des EHC Troisdorf Dynamite angepfiffen wurde. Traditionell kommt der Erlös der Eintrittskarten beim letzten Heimspiel des Jahres einem sozialen Projekt in der Region zu gute. In diesem Jahr hatten sich die Spieler für die KinderStiftung Troisdorf entschieden. Zu Beginn des Spiels stellte Herr Herr Uwe Göllner die Arbeit der KinderStiftung in einem Gespräch mit EHC-Präsident Torsten Pfalz kurz vor.

v.l. Katja Dröge, Manuel Freund-Schneider – Mannschaftsführung, Daniel Walther – Trainer, Dominik Klein – Spieler, Torsten Pfalz – Präsident des EHC, Torsten Metzen – Kapitän, Tim Bayer – KinderStiftung Troisdorf, Daniel Kühlem -Spieler, Carola Daniels – Nachwuchsförderung EHC
Fotos: Günther Wolff

Von der 1. Spielminute an war Troisdorf die spielbestimmende Mannschaft. Nach zwei sehenswerten Troisdorfer Toren von Tobias Schäfer (90) auf Zuspiel von Patrick Stellmaszyk (7) in der 7. Spielminute und Dominik Patt (73) auf Zuspiel von Marius Schüller (11) in der 11. Spielminute flachte die Begegnung ab. Unnütze Strafzeiten wurden provoziert. Dadurch gelang Neuss in doppelter Überzahl sogar der Anschlusstreffer zum 2:1. Mit diesem Spielstand gingen die Teams dann in die erste Drittelpause.

In der 34. Spielminute stellte Daniel Kühlem (9) unter Assist von Lucas Hubert (20) den alten Torabstand wieder her. Kaum eine Minute später, der Jubel der Zuschauer war noch nicht ausgeklungen, gelang Neuss das 3:2. Dieser Spielabschnitt war leider nicht sehenswert, die ersten Fans bekundeten dies lautstark. Nach der zweiten Drittelpause kamen die Dynamites als Team zurück aufs Eis.

Spielzüge welche im zweiten Drittel Mangelware waren wurden gespielt. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Schon nach 24 Sekunden netzte Lucas Kürten (28) auf Zuspiel von Andreas Czaika (19) und Justyn Tursas (12) zum 4:2 ein. Neuss wechselte daraufhin den Torhüter. Als der Troisdorfer Victor Zimmermann (25) in der 44. Spielminute zum Abkühlen auf der Strafbank verweilte, zeigten die Dynamites das sie auch mit vier Spielern, wenn das Zusammenspiel stimmt, gefährlich sein können. Constantin Nocker (24) schoss auf Zuspiel von Justyn Tursas (12) das umjubelte 5:2. Von diesem Moment an war das Spiel entschieden. In der 52. Spielminute erhöhte Mario Wonde (29) unter Assist von Kevin Stöhr (89) und Victor Zimmermann (25) auf 6:2. Neuss hatte danach nichts mehr zu bieten.

Ein erfolgreicher Jahresabschluss, nach drei Siegen in Folge auf Tabellenplatz 3, war gelungen. „Nachdem wir im ersten Drittel gut begonnen und schnell mit 2 Toren führten, wollte jeder Spieler sein eigenes Spiel machen. Das kann nicht gutgehen. Nur als Team kann ein Spiel gewonnen werden. Im Schlussdrittel wurde dann wieder „gespielt“. Dadurch haben wir dann auch verdient gewonnen.“ so Troisdorfs Trainer Daniel Walther.

Ein besonderes Lob erhielt die Mannschaft nach dem Spiel von Terry Jones, einem kanadischen Eishockeyspieler, der von 1988-1992 für den „Hennefer Eishockey Club“ HEC, dem Vorgänger des EHC Troisdorf gespielt hat und als Topscorer das Team bis zum Aufstieg in die Oberliga führte.

Die „KinderStiftung Troisdorf“ konnte sich nach dem Spielende über einen Scheck in der Höhe von 900,- € freuen. Der EHC Troisdorf Dynamite freut sich, mit seinem Engagement benachteiligten Kindern in Troisdorf zu helfen.

Die KinderStiftung Troisdorf engagiert sich seit 7 Jahren für die Förderung von Entwicklungs- und Zukunftschancen für sozial und materiell benachteiligte Kinder und Jugendliche in der Stadt Troisdorf, um deren Lebensumstände zu verbessern. So hat die KinderStiftung die Initiative „Paten für Ausbildung“ der Freiwilligen Agentur des Diakonischen Werks an Sieg und Rhein unterstützt. Bei diesem Projekt werden SchülerInnen der Troisdorfer Förderschule von Paten bei der Vorbereitung auf bzw. beim Einstieg in den Beruf begleitet und unterstützt. Das Projekt „Multilingua“ führt Flüchtlingskinder in spielerischer Form an die deutsche Sprache, um ihnen die Kommunikation mit Altersgenossen jeglicher Herkunft und den Übergang in das deutsche Schulsystem zu erleichtern. Für das Troisdorfer Schutzhaus für alleinreisende / alleinerziehende Frauen mit Fluchterfahrung hat die KinderStiftung Mittel für die Umsetzung von Freizeitaktivitäten bereitgestellt. So haben die Kinder die Möglichkeit bekommen, Fußball im Verein zu spielen oder an Schwimmkursen teilzunehmen. Neben den Kosten für Vereinsbeitrag werden die Kinder auch mit der benötigten Ausrüstung ausgestattet.

Die Kinderstiftung Troisdorf hat den Start des Projektes „Aufwind“ des Sozialdienstes katholischer Frauen in Troisdorf ermöglicht. Hier werden junge Eltern im Alltag unterstützt. Die KinderStiftung finanziert die fachliche und organisatorische Begleitung und Betreuung der ehrenamtlichen Familienbegleiter/innen und die Koordination von deren Arbeit durch SkF. Das sind Beispiele für Projektbezogene Förderungen, darüber hinaus leistet die KinderStiftung auch Einzelfallhilfen: Finanzierung von Ferienfreizeiten, Beschaffung von Wohnungsausstattungen, Sportausrüstungen, Kinderkleidung oder Fahrrädern.


EHC Troisdorf

Pressemitteilung vom 09. Januar 2019, 14:37 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.