Erfolge der TLG Mehrkämpferinnen

Erfolge der TLG Mehrkämpferinnen
Medaillen für Lara Müller und Finja Markov

Bei den Blockwettkämpfen des Leichtathletik-Verbands Nordrhein LVN in Emmerich überzeugten die jungen Mehrkämpferinnen der Troisdorfer Leichtathletik Gemeinschaft TLG. In den unterschiedlichen Wettkämpfen mit verschiedenen Disziplinen in einem „Block“ sicherten sich die TLG’lerinnen eine Goldmedaille, eine Bronzemedaille und einen sechsten Platz.

Johanna Mühlbauer, Finja Markov, Lara Müller, Nieke Andersson mit Trainer Sebastian Dreesbach.

Im Block Lauf der Altersklasse W15 konnte Lara Müller ihren letztjährigen Titel mit 2.342 Punkten erfolgreich verteidigen. Schon vor dem abschließenden 2.000m-Lauf hatte sie über 200 Punkte Vorsprung. Den konnte ihr niemand mehr nehmen, sodass Lara sich nun erneut Landesmeisterin im Block Lauf nennen darf. Lara überzeugte insbesondere im 100m-Sprint (13,49s) sowie über die 80m-Hürden (13,69s). Auch im Ballwurf dominierte sie die Konkurrenz mit 30,50m, ehe sie über 2.000m eine neue Bestzeit (7:46,44min) aufstellen konnte.

Die zweite TLG-Medaille ging an Finja Markov, die im Blockwettkampf Wurf der W14 auf Rang drei landete. In ihrem ersten Blockwettkampf erreichte sie 2.119 Punkte und blieb damit nur 50 Punkte hinter der Erstplatzierten. Finja stellte eine neue Bestzeit über 100m auf und konnte im Weitsprung mit 4,47m überzeugen. Im Kugelstoßen siegte sie überlegen mit 8,97m, im Diskuswerfen landete sie auf Rang zwei. Finja freute sich über die überraschende Bronzemedaille und die guten Leistungen.

Im Block Sprint/Sprung der W15 konnte Nieke Andersson aus der TLG mit 2.377 Punkten Rang sechs erobern. In ihrer Paradedisziplin, dem abschließenden Hochsprung, zeigte sie ihr ganzes Können und bewies mit 1,56m erneut, welches Talent in ihr steckt. „Die Formkurve der Mehrkämpferinnen der TLG zeigt steil nach oben. Sie greifen jetzt das nächste Ziel, die LVN-Meisterschaften Mitte Juni, an“, freut sich Trainer Sebastian Dreesbach. Mehr Infos auf www.troisdorfer-lg.de.


TLG

Pressemitteilung vom 31. Mai 2022, 09:52 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert