Entsetzen nach den Ostertagen

Entsetzen nach den Ostertagen:
Vandalismus, Zerstörung, wilder Müll

Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich im Troisdorfer Rathaus gemeldet und auf Vandalismus und Zerstörungen während der Ostertage hingewiesen. Auch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs, die Abfall beseitigten und für Sauberkeit auf Straßen und Plätzen sorgten, waren entsetzt über die Ausmaße der rohen Zerstörungswut.

Bild der Zerstörung in Troisdorf-Bergheim.

Im Troisdorfer Stadtgebiet wurde Müll unverfroren in Grünanlagen entsorgt, wurden – wie leider oft – Buswartehallen mutwillig zerstört und Mülleimer angezündet. Ungenierter Vandalismus auf Spielplätzen, umgetretene ausgekippte Mülleimer und respektlose Grabschmuck-Diebstähle auf den Friedhöfen gehörten dazu.

Einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofs und des Ordnungsamtes waren zwar am Osterwochenende im Dienst, konnten aber nur die schlimmsten Missstände beseitigen. Der erhöhte Personaleinsatz, Reparaturen, Sonderreinigungen und die aufwändige Abfallensorgung kosten die Stadt und damit die Bürgerinnen und Bürger sehr viel Geld. Die Stadt Troisdorf kann nur verstärkte Kontrollgänge des Ordnungsdienstes durchführen und die Einwohnerinnen und Einwohner aufrufen dafür zu sorgen, dass die Stadt sauber, sicher und sympathisch für alle bleibt.

Peter Sonnet


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 140/2021 vom 06. April 2021, 16:27 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.