Einführung der ZWEITWOHNSTEUER ist eine Erfolgsstory !

Einführung der ZWEITWOHNSTEUER ist eine Erfolgsstory ! 

Nun ist es amtlich! Die Einführung der Zweitwohnsteuer zum 1.1.2017 auf Initiative der REGENBOGEN-PIRATEN ist ein voller Erfolg und kann die Erwartungen weit übertreffen! Nach Angaben der Verwaltung wurden mittlerweile 90 Zweitwohnsitznehmer zur Zweitwohnungssteuer veranlagt, was mit rund 34 T€ Zusatzeinnahmen um die 10 T€ p.a. mehr in die Stadtkasse spült als veranlagt. Ganz wichtig war und ist der Fraktion der REGENBOGEN-PIRATEN aber  ein anderer Effekt: den REGENBOGEN-PIRATEN geht es weniger um die Einnahmen aus der Zweitwohnungssteuer, sondern vielmehr um die Schlüsselzuweisungen vom Land und den Anteil an der Einkommenssteuer, die die Stadt Troisdorf für jeden Erstwohnsitznehmer, aber eben nicht für Zweitwohnsitznehmer erhält. Mit diesen Zuweisungen finanziert die Stadt Troisdorf nämlich die Infrastruktur und Leistungen an Zweitwohnsitznehmer mit – u.a. für Kultur und Kitas, Schulen und Straßen, Bäder, Parks und Sportanlagen. Deshalb war und ist es die Hauptintension dieser Kommunalsteuer, Zweitwohnsitznehmer dazu zu veranlassen, ihren Zweitwohnsitz zum Erstwohnsitz umzuwandeln. Und auch das hat geklappt, weil insgesamt 73 ehemalige Zweitwohnsitznehmer im Zeitraum 1.1.2017 bis 31.10.2017 einen Statuswechsel vom Zweitwohnsitz Troisdorf zum Erstwohnsitz Troisdorf vorgenommen haben – und dies beschert der Stadt dauerhaft wahrscheinlich jährliche Mehreinnahmen im deutlich 6-stelligen Bereich.

Wolf Roth
f.d.R. H.L. Müller


Fraktion Regenbogen-Piraten Troisdorf

Pressemitteilung vom 05. Dezember 2017, 07:51 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.