Einbrüche in Räume von Troisdorfer Kirchengemeinden

POL-SU: Einbrüche in Räume von Troisdorfer Kirchengemeinden

Gleich zweimal wurden die Beamtinnen und Beamten der Troisdorfer Polizei am Montag (15.06.2020) zu Einbrüchen in katholische Kirchen gerufen. Am Morgen stellten Mitarbeiter der Pfarreiengemeinschaft Troisdorf in der Hippolytusstraße den Einbruch in das Pastoralbüro fest. Die Täter waren in der Zeit seit Freitagmittag (12.06.2020) durch einen Hintereingang in den, an die Sankt Hippolytus Kirche angrenzenden, Bürotrakt eingedrungen. Sie hebelten mehrere Zwischentüren auf, um schließlich in das eigentliche Pastoralbüro zu gelangen. Dabei verursachten sie einen Sachschaden von rund 2.000 Euro. Die unbekannten Täter schlossen einen Tresor mit aufgefundenen Schlüsseln, die in einem verschlossenen Schlüsselkasten aufbewahrt wurden auf und entnahmen einen hohen vierstelligen Geldbetrag. Offensichtlich waren die Einbrecher auch in der Kirche, dort wurde jedoch nichts entwendet.

Mindestens drei vergoldete Kelche und ein wertvollen Zeremonienschal wurden beim Einbruch in die Kirche Sankt Peter und Paul an der Rheinstraße im Ortsteil Eschmar erbeutet. Mit roher Gewalt hatten Einbrecher in der Zeit zwischen Sonntagnachmittag (14.06.2020) und Montagnachmittag (15.06.2020) die Tür des Hauptportals aufgebrochen. Aus einem Nebenraum stahlen sie einen Tresor, dessen Inhalt noch nicht bekannt ist. Offensichtlich hatten die Täter den Tresor zunächst aufgebrochen, ihn aber dann doch komplett entwendet. Aus einem Sakraltresor stahlen sie die geweihten Gegenstände. Sie begaben sich in das Obergeschoss, in dem die St. Johannes Gemeinde ein Pfarrbüro unterhält. Auch hier wurden die Bürotüren brachial aufgebrochen. Ob etwas gestohlen wurde ist noch unklar. Sogar die Kelleraußentreppe brachen die Täter auf und durchsuchten die Kellerräume, die als Lager genutzt werden, nach Beute. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die erbeuteten Gegenstände haben einen hohen ideellen Wert. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Einbrüchen machen können. Hinweise nimmt an die Rufnummer 02241 514-3221. (Bi)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 16. Juni 2020, 14:30 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.