Ein Jahr Pandemie

Ein Jahr Pandemie:
ÖRK und RIO laden zu Gebetswoche und Online-Gebet

 

Siegburg. Die Erklärung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Covid-19-Pandemie jährt sich kommende Woche – Anlass für den Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) für eine Gebetswoche sowie einen Online-Gottesdienst am Freitag der Gebetswoche. Der Rheinische Dienst für Internationale Ökumene (RIO, ehemals GMÖ) und besonders RIO-Pfarrer Helmut Müller für die Region Köln / Bonn laden zur Teilnahme ein. Um sich an der Gebetswoche zu beteiligen, organisiert RIO ein Online-Gebet am Mittwoch, 24. März, 18 bis 18.30 Uhr.

Die ÖRK-Gebetswoche vom 22. bis 27. März zielt auf Gebet und Nachdenken sowohl über die Klagen über das beispiellose Leid in den zurückliegenden zwölf Monaten, als auch über die Hoffnung, die gleichwohl nicht verloren ging. Im vergangenen Jahr sind die Kirchen völlig neue Wege gegangen, stellten sich auf diese mentale, körperliche, ökonomische, spirituelle und ökologische Krise ein, begegneten ihr und begleiteten die Menschen durch diese schwere Zeit. In der Gebetswoche soll u.a. für die Menschen Fürbitte gehalten werden, die Erkrankte an vorderster Stelle und oft unter extremen Bedingungen versorgt haben.

Wer am Online-Gebet am 24. März, 18 Uhr, teilnehmen möchte, ist gebeten, sich bis 23. März per Mail an ruhr@gmoe.de anzumelden, um die Zugangsdaten zu erhalten.

RIO-Online-Gebet: https://rio.ekir.de/blog/regionen/westliches-ruhrgebiet/oerk-feiert-gebetswoche-nach-einem-jahr-covid-19-pandemie/

ÖRK-Gebetswoche: https://www.oikoumene.org/de/news/wcc-to-observe-week-of-prayer-one-year-into-covid-19-pandemic

Hashtag #COVID19PRAYERS


Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein

Pressemitteilung Nr. 27/2021 vom 18. März 2021, 14:32 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.