EHC: 2:4 gegen den amtierenden Meister

2:4 gegen den amtierenden Meister

Ein ungewohntes Bild erwartete die 107 Besucher am Freitag im Icedome. Chefcoach Daniel Walther fehlte wegen eines Geschäftstermins und wurde durch Thomas Gaida an der Bande vertreten. Dieser stellte die Mannschaft in dem äußerst fairen Derby (insgesamt nur sechs Strafminuten) gut ein, so wollten die Dynamites gegen den Favoriten wieder die Tabellenführung zurückerobern und gegen TuS Wiehl gewinnen. Laufstark und kämpferisch begannen die Jungs von der Sieg das erste Drittel scheiterten aber immer wieder am Wiehler Goalie Nebgen. Nach und nach übernahmen die Gäste dann das Spiel und erarbeiteten sich die ersten guten Chancen. So war es in der neunten Minuten Yannick Beste, der einen Abpraller vom Pfosten, zum 0:1 einnetzte. In den folgen Minuten bis zur Drittel Pause folgte Angriff auf Angriff der Pinguins. 19 Sekunden vor der Schlusssirene erfolgte das, was schon alle Gästefans erwartet haben, der frischgebackene Vater und Captain Stefan Streser erhöhte zum völlig verdienten 0:2.

Das zweite Drittel begann so, wie das erste endete, der Favorit machte das Spiel. So wurde auch die einzige Unterzahlsituation von den Gästen in der 28. Minute, wiederum durch Streser ausgenutzt. Keine zwei Minuten später landete der Puck erneut im Kasten von Dominik Liesenfeld (1) – Simon Cremer spitzelte die Scheibe an unserem Goalie vorbei. Einen weiteren Treffer, der Jungs aus dem Bergischen, verweigerte allerdings das Schiedsrichtergespann Julian Rieneck und Patrick Schulz. Ansonsten kann man aus Troisdorfer Sicht nicht viel Positives von diesem Drittelabschnitt berichten.

Im letzten Spielabschnitt, wurde durch den Aushilfstrainer, unsere Reihen etwas umgestellt und so dauerte es keine drei Minuten bis endlich der Puck im gegnerischen Netz zappelte. Ein Powerplay nutzte Thorsten Metzen (13) mit einem satten Schuss, von der blauen Linie, zum 1:4 Anschlusstreffer. Nun war der Bann gebrochen. 52 Sekunden nach diesem Treffer war es Kevin Stöhr (89), der eine Unachtsamkeit in der Wiehler Hintermannschaft zum 2:4 ausnutzte. Mit einer cleveren Auszeit unterbrach der Gästecoach den Troisdorfer Spielfluss. Das letzte Drittel gehörte ganz klar den Gastgebern, allerdings konnten sich diese daraus keinen weiteren Nutzen erkämpfen.

So durfte am Ende der Favorit, in dem äußert fairen Spiel, die Punkte mit nach Hause nehmen und die Tabellenführung weiter ausbauen. Durch den erwarteten Sieg der Dortmunder in Solingen, wurde auch der zweite Tabellenplatz eingebüßt und somit rutschten die Dynamites auf Platz drei der Tabelle ab. Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 03. November um 19:30 in Grefrath statt. Die Grefrather haben bisher nur 3 Punkte auf ihrem Konto schreiben können, aber wer die Mannschaft von Karel Lang kennt, der weiß, dass sie ein unangenehmer Gegner sind.


EHC Troisdorf

Pressemitteilung vom 28. Oktober 2019, 08:52 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.