Dönerlieferant beraubt

POL-SU: Dönerlieferant beraubt

Am 13.02.2020 gegen 22:30 Uhr traf sich ein 20-jähriger Kölner Fleischlieferant mit einer ihm flüchtig bekannten Frau in Troisdorf am Stationsweg. Die junge Frau stieg zu ihm in den weißen Mercedes Sprinter und der Fahrer fuhr los. Kurz darauf bemerkte die Dame, dass sie ihre Handtasche am vorherigen Treffpunkt vergessen hatte. Der Kölner fuhr zurück zum Stationsweg. Als die Frau ausgestiegen war, tauchten zwei maskierte Männer auf, bedrohten den Kölner mit einem Messer und forderten Bargeld. Einer der Täter schlug ihm auch ins Gesicht. Der 20-Jährige übergab den Unbekannten die Tageseinnahmen in Höhe eines dreistelligen Betrages. Anschließend nahmen die Täter ihm noch sein Smartphone ab und flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung. Das Opfer hatte erlitt einen Schock und wurde vor Ort durch die Besatzung eines Rettungswagens betreut. Die Flüchtigen werden als etwa 175 cm groß und schlank beschrieben. Beide hatten schwarze Strumpfmasken über den Kopf gezogen. Einer trug eine rote Sweatjacke, der Mittäter eine schwarze Sweatjacke. Während der Fahndungsmaßnahmen der Polizei meldete sich ein Zeuge, der kurz nach der Tat einen weißen Kleinwagen in der nahe gelegenen Paul-Müller-Straße gesehen hatte, der mit zwei Personen besetzt war. Der Wagen war ohne Licht mit quietschenden Reifen davongefahren. Es könnte sich um das Fluchtfahrzeug der Täter gehandelt haben. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Schweren Raubes und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel.: 02241 541-3221.(Ri)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 14. Februar 2020, 12:45 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.