Digitaltag am 24. Juni

Stabsstelle Digitalisierung der Stadt Troisdorf informiert:
Mitmachen erwünscht beim bundesweiten Digitaltag am 24. Juni

Digitalisierung erklären, probieren, erlebbar machen, Wege zu digitaler Teilhabe aufzeigen und Raum für Diskussion und Austausch schaffen. Dies alles sind Ziele des bundesweiten Digitaltags am 24.06.2022. Mit eigenen Ideen und Formaten können Privatpersonen, Vereine und Initiativen, Unternehmen als auch öffentliche Akteure ihren individuellen Beitrag zum Digitaltag leisten.

Das Team der Stabsstelle Digitalisierung: (v.l.) Anne Prestin-Santillan, Fabian Wagner (Leitung) und Torsten Glabsch

Die Stabsstelle Digitalisierung der Stadt Troisdorf unterstützt die Veranstaltung und lädt zur aktiven Mitgestaltung ein. Die einzelnen Aktivitäten werden auf www.digitaltag.eu über eine interaktive Aktionslandkarte angezeigt. Zudem wird im Rahmen des Digitaltags der Preis für digitales Miteinander von einer hochkarätigen Jury in den Kategorien „digitale Teilhabe“ und „digitales Engagement“ verliehen. Pro Kategorie werden 10.000 € Preisgeld vergeben. Trägerin ist die Initiative „Digital für alle“. Dahinter steht ein breites Bündnis von 27 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand, dem auch der Deutsche Städte- und Gemeindebund angehört.

Fabian Wagner, Digitalisierungsbeauftragter der Stadt Troisdorf: „Der Digitaltag bietet eine ideale Plattform, um die zahlreichen Facetten der Digitalisierung erlebbar zu machen und sich auch aktiv zu beteiligen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Mögliche Formate sind z.B. Diskussionen, (Online-) Seminare, Live-Streams, Beratungsangebote, (virtuelle) Führungen, Tutorials oder Hackathons – egal ob online oder lokal vor Ort. Wir freuen uns auf viele Aktivitäten, bei denen Troisdorf zeigen kann, wie digital es bereits ist.“ Die Anmeldung einer Aktion erfolgt eigenverantwortlich unter www.digitaltag.eu/aktion-anmelden.

Neben eigenen Aktivitäten bündelt das Team der Stabsstelle Digitalisierung Troisdorfer Aktionen auf der Webseite der Stadt Troisdorf unter: www.troisdorf.de/digitaltag. Zudem steht sie für gemeinsame Überlegungen zur Verfügung. Ansprechpartner: Fabian Wagner, Leitung Stabsstelle Digitalisierung, Tel.: 02241-900-379.  Um die einzelnen Programmpunkte bewerben zu können bittet die Stabsstelle um entsprechende Informationen spätestens bis zum 20. Mai per E-Mail an digitalisierung@troisdorf.de

Schon jetzt haben folgende Einrichtungen aus Troisdorf und Umgebung ihre Teilnahme am Digitaltag angekündigt:

  • Stadtbibliothek Troisdorf: Mario-Kart-Turnier, 3D-Drucker und 3D-Brille
  • Stadtwerke Troisdorf:
    Multimediale Workshops „Erlebe die Stadtwerke-Digitalwelt“ inkl. persönlicher Hilfestellung bei Registrierung & Co
  1. Interaktive Schnitzeljagd „Mission Tro4Me“Online-Präsentation
  2. „Mit Highspeed ins Internet – Glasfaser macht´s möglich“
  • Troisdorfer Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing GmbH (TROWISTA): Vorstellung des 5G-Forschungsprojekts „IndustrieStadtpark“
  • Stadtarchiv der Stadt Troisdorf: Oral history – Podcasts zu spannenden Fundstücken und Quellen
  • AWO Troisdorf-Oberlar: Begegnungscafé mit verschiedenen Workshops rund um Social Media, Internet und digitale Technik sowie Vorstellung der digitalen Taschengeldbörse (Tabo)
  • Verbraucherzentrale NRW Beratungsstellen Troisdorf und Bonn: digitale Vortrags-Sprechstunde per Zoom: „Cookies und Co: Geiz mit deinen Daten“
  • Pressestelle der Stadt Troisdorf: Digitale Stadtführungen, Stadträtsel
  • Kunsthaus Troisdorf (genaue Informationen folgen noch)
  • Volkshochschule Troisdorf und Niederkassel (genaue Informationen folgen noch)
  • Europaschule Oberlar (genaue Informationen folgen noch)
  • Hochschule Bonn/Rhein-Sieg: 1. Virtuelle Vorstellung des Showrooms für Visual Computing Technologien (Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality sowie Computergrafik und Computer Vision Technologien
  1. Virtuelle Vorstellung der Mobilitäts-Forschungsprojekte OMI – Offene Mobilitätsinfrastruktur (Eine App für das gesamte Mobilitätsangebot) und MIAAS – Mobility Intelligence as a Service (Entwicklung eines Dashboards zum Austausch von mobilitätsbezogenen Daten zwischen Städten und Sharing Anbietern von z.B. E-Scootern und Fahrrädern, um beispielsweise Parkverbotszonen einzurichten.

Weitere Details zu den konkreten Programmangeboten folgen noch.


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 102a vom 21. März 2022, 09:27 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.