Cybercrime

POL-SU:
Cybercrime – Betrügerin erbeutet knapp 10.000 Euro

Am Dienstagnachmittag (25.10.2022) wurde ein Senior Opfer einer Betrugsmasche in einer eher selten vorkommenden Variante.

Gegen 14:00 erhielt der Troisdorfer einen Anruf von einer unbekannten Nummer.

Am Telefon meldete sich eine weibliche Stimme.

Die unbekannte Person stellte sich als Mitarbeiterin einer Bank in Berlin vor. Sie gaukelte dem Senior vor, dass er bei der Bank ein Konto mit Kryptowährung unterhalten würde.

Um an das Geld zu gelangen, müsse er einen Euro auf ein weiteres Konto überweisen.

Dabei bat sie dem 82-Jährigen Hilfe an, indem er ihr Zugriff auf seinen Computer gewähren sollte.

Dieser Aufforderung kam er nach. Nach kurzer Zeit wurde der Troisdorfer misstrauisch und meldete sich mit seinen Kontodaten an einem weiteren Computer an. Dabei musste er feststellen, dass die Betrügerin insgesamt 9500 Euro von seinem Konto abgebucht hatte.

Hinweise der Polizei:
Beenden Sie umgehend das Gespräch.
Kommen Sie den Aufforderungen des Anrufers nicht nach.
Tätigen Sie keine Zahlungen (z.B. durch Herausgabe von Kreditkartendaten).
Geben Sie keine persönlichen Daten wie Kennwörter o.Ä. preis.
Unterbrechen Sie im Notfall die Internetverbindung zum Computer.
Zeigen Sie den Vorfall bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle an. (NLS)

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle
Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 26. Oktober 2022, 13:14 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert