Coronavirus: Sachstand im Rhein-Sieg-Kreis

Coronavirus: Sachstand im Rhein-Sieg-Kreis

Rhein-Sieg-Kreis (rl) –Im Rhein-Sieg-Kreis sind insgesamt 84 Personen positiv auf SARS CoV2 getestet worden. Das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises führt die Kontaktpersonenermittlung durch.

 „Wir sind im Moment in der Situation, das öffentliche Leben so einzuschränken, dass wir die Ausbreitung des Virus so gut es geht verlangsamen. Deshalb appelliere ich an alle Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Sieg-Kreises: Nehmen Sie sich zurück und reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf ein Minimum“, so Landrat Sebastian Schuster.

 Die aktuelle Lage im Rhein-Sieg-Kreis sieht derzeit wie folgt aus:

Bestätigte Fälle
84
Personen in Häuslicher Absonderung
529

Die Verteilung auf den Rhein-Sieg-Kreis sieht wie folgt aus:
Alfter                                      –  7
Bad Honnef                           –  2
Bornheim                              –  8
Eitorf                                      –  2
Hennef                                   –  9
Königswinter                        –  3
Lohmar                                  –  5
Meckenheim                         –  2
Much                                       – 4
Neunkirchen-Seelscheid    –  2
Niederkassel                        – 10
Ruppichteroth                     –   1
Sankt Augustin                    –   5
Siegburg                               – 12
Swisttal                                 –   1
Troisdorf                             –   7
Wachtberg                           –   4

In Abstimmung mit den Städten Hennef und Rheinbach, sowie dem DRK und dem MHD sind zwei neue Abstrichzentren in Hennef und Rheinbach auf den Weg gebracht worden, die Ende dieser Woche an den Start gehen sollen. Wichtig ist hier, die Zentren nur von niedergelassenen Ärzten oder dem Gesundheitsamt beauftragt werden können.

Insgesamt werden derzeit die Personen getestet, die entweder aus einem Risikogebiet kommen oder aber engen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten und selber auch Symptome aufweisen. Die Entscheidung obliegt grundsätzlich dem Hausarzt.


Pressestelle des Rhein-Sieg-Kreises

Pressemitteilung vom 17. März 2020, 07:19 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.