CDU Troisdorf will Klimaschutz weiter fördern

CDU Troisdorf will die Umsetzung konkreter Maßnahmen zum Klimaschutz weiter fördern

Für die CDU Fraktion im Rat der Stadt Troisdorf kann es beim Klimaschutz nicht nur um reine Symbolpolitik gehen. So wichtig eine breite Unterstützung der Öffentlichkeit für dieses Anliegen ist, das unserer aller Zukunft bestimmt, so wichtig ist es, konsequent zu handeln, statt zu reden. Daher verfolgt die Stadt Troisdorf mit ihrem Klimaschutzkonzept schon seit vielen Jahren die Politik der konsequenten kleinen Schritte zur Verbesserung in der Stadt Troisdorf. Zur Forderung den Klimaschutznotstand in Troisdorf auszurufen, nimmt der CDU Fraktionsvorsitzende Alexander Biber wie folgt Stellung. „ Als CDU Fraktion bekennen wir uns zu den Klimazielen der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union. Wir erkennen an, dass die Veränderungen des Klimas auch in Troisdorf Maßnahmen erfordern, um diese Ziele zu erreichen. Die Belange des Klimaschutzes wollen wir dabei in gleichem Maße beachten, wie die des Umwelt- und Naturschutzes, der sozialen Sicherung der Bürgerinnen und Bürger sowie eines funktionierenden Wirtschaftsstandorts. Die CDU setzt auf tatsächlich wirksame und zielführende Maßnahmen. Wir setzen darauf, Maßnahmen zur Klimafolgenanpassung einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen und Menschen zum Mitmachen zu bewegen. Gleichzeitig lehnen wir eine bloße Symbolpolitik, Verbote, Bevormundung und die Schaffung von weiterer Bürokratie ab.“ Es wird nun Aufgabe des zuständigen Umweltausschusses sein, die bisherigen Umsetzungsleistungen zu bewerten und die nächsten konkreten Schritte für Troisdorf festzulegen.

F.d.R.
Hurnik
Pressesprecher


CDU Troisdorf

Pressemitteilung vom 03. Juli 2019, 14:27 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.