CDU trägt dem Bürgerwillen Rechnung

CDU trägt dem Bürgerwillen Rechnung und unterstützt die Sanierung der bestehenden Becken im Freibad Troisdorf

Auf der Grundlage des Bürgerbegehrens soll nunmehr eine Sanierung der 50 Meter-Becken und der Sprungturmanlage umgesetzt werden. CDU Fraktionsvorsitzender Alexander Biber: „Wir tragen den einstimmig vom Aufsichtsrat der TroiKomm gefassten Beschluss zur Sanierung der vorhandenen Becken mit, da es den Forderungen des Bürgerbegehrens am Nächsten kommt und wirtschaftlich für die TroiKomm darstellbar bleibt. Doch nach wie vor ist die CDU Fraktion von der ursprünglich vorgestellten Planung zum Bau eines neuen 25 Meter Schwimmer- und Nichtschwimmerbeckens überzeugt. In Zeiten, in denen der Klimaschutz stärker in den Vordergrund rückt, wäre ein kleineres Schwimmbecken auf Dauer die ressourcenschonendere Variante gewesen. Insbesondere die damit verbundenen innovativen Ideen zur Einsparung von Wärmeenergie beim Betrieb des Beckens haben uns überzeugt und wären ein weiterer Beitrag zum Klimaschutz in Troisdorf gewesen. Außerdem hätte die Reduzierung der aktuell vorhandenen Wasserflächen zugunsten der Schaffung eines neuen attraktiven Angebots für Familien, das nahezu ganzjährig hätte genutzt werden können, das Freizeitangebot in unserer Stadt deutlich aufgewertet und ein Alleinstellungsmerkmal in der Region geschaffen.“

F.d.R.
Hurnik
Pressesprecher


CDU Troisdorf

Pressemitteilung vom 03. Juli 2019, 14:27 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.