CDU Rhein-Sieg drückt Nobert Röttgen die Daumen

Vor dem 33. Bundesparteitag
Die Spannung steigt – CDU Rhein-Sieg drückt Nobert Röttgen die Daumen

In dieser Woche begeht die CDU Deutschlands den 33. Parteitag in ihrer erfolgreichen Geschichte. Und dennoch ist es nicht wie sonst – denn es ist das erste Mal, dass ein Bundesparteitag rein digital durchgeführt werden wird. 1.001 Delegierte der CDU Deutschlands, davon 11 aus unserem Kreisverband, werden zu Hause zum Laptop oder zum Tablet greifen, um einen neuen Vorsitzenden zu wählen. Und einer der drei Bewerber um den Bundesvorsitz, nämlich Norbert Röttgen, kommt aus unserem Kreisverband, was die Spannung bei unseren Delegierten und bei unseren zahlreichen Mitgliedern sicherlich noch erhöhen dürfte.

„Die CDU Rhein-Sieg hat Norbert Röttgen bereits im Februar nominiert und drückt ihm am Samstag die Daumen. Norbert Röttgen bringt viel Erfahrung aus verschiedenen wichtigen Positionen mit – als Bundesumweltminister, als profilierter Außenpolitiker und Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses und schon vorher als 1. Parlamentarischer Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag. Zugleich hat er immer klar gemacht, dass er sich seinem Wahlkreis, unserer Region und den Menschen hier verpflichtet fühlt, die ihm dieses Mandat gegeben haben. Wir sind überzeugt, dass er der CDU als Volkspartei wichtige Impulse mitgeben kann, um die Zukunft weiter verantwortlich mitgestalten zu können“, so Elisabeth Winkelmeier-Becker PStsin und Vorsitzende der CDU Rhein-Sieg. Vielleicht klappt es ja, dass zum zweiten Mal nach Konrad Adenauer ein CDU-Bundesvorsitzender aus dem CDU-Kreisverband Rhein-Sieg kommt?

„Wichtig ist, dass die Partei nach der Wahl zusammenhält und den neuen Vorsitzenden geschlossen unterstützt, denn eine starke und geeinte Union ist gut für Deutschland“, so Winkelmeier-Becker.


CDU Rhein-Sieg

Pressemitteilung vom 14. Januar 2021, 15:56 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.