CDU fördert Eigentumserwerb von jungen Familien

CDU fördert Eigentumserwerb von jungen Familien mit geringen Einkommen!

 Junge Familien mit geringem Einkommen, sollen nicht nur vorrangig bei der Vergabe der Grundstücke in den Neubaugebieten in Friedrich-Wilhelms-Hütte und Sieglar Berücksichtigung finden sondern auch noch einen spürbaren Nachlass auf den Kaufpreis erfahren. Dies hat der Rat auf Antrag der CDU in seiner letzten Sitzung beschlossen.

Alexander Biber, CDU Fraktionsvorsitzender: „Junge, einkommensschwache Familien sollen in Troisdorf einen Nachlass auf den Kaufpreis von 6,5% erhalten. Das entspricht etwas mehr als dem Betrag der Grunderwerbssteuer, die sie entrichten müssen. In den Vergabekriterien der Stadt für die Vergabe von Grundstücken werden Familien aus Troisdorf jetzt schon vorrangig berücksichtigt. Sollten dabei die Einkommensgrenzen des Gesetzes zur Förderung und Nutzung von Wohnraum von ca. 55.000 Euro Bruttoeinkommen pro Jahr für eine vierköpfige Familie nicht überschritten werden, gilt der niedrigere Kaufpreis. Entsprechende Einkommensgrenzen ergeben sich aus dem Gesetz natürlich auch für Alleinerziehende Eltern mit Kind oder Familien, die eine schwerbehinderte Person betreuen oder die für sich selbst eine behindertengerechte Wohnung bauen wollen. Damit setzen wir unser Versprechen um, auch für sozialschwächere Familien die Bildung von Eigentum zu ermöglichen.“ 

f.d. R.
Hurnik
Pressesprecher


CDU Troisdorf

Pressemitteilung vom 10. Oktober 2019, 11:59 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.