CD-Präsentation bei der Jazzsession im Kunsthaus

CD-Präsentation bei der Jazzsession im Kunsthaus Troisdorf
„Seductive Monday“ mit Eigenkompositionen

Am ersten Montag im neuen Jahrzehnt gab es eine besondere Jazzsession im Kunsthaus Troisdorf: eine CD-Präsentation.

Die monatliche Jazzsession ist mittlerweile eine Institution in der Jazzszene der Region. Die feste Hausband dieser Abende besteht aus den drei Musikern Christian Oschem an der Gitarre, Christoph Freier am Schlagzeug und Urs Wiehager-Dietz am Kontrabass. Die langjährige Zusammenarbeit hat die drei Musiker zu einer Einheit zusammenwachsen lassen. Deswegen haben sie sich entschlossen, das gemeinsame Schaffen auf einer CD zu dokumentieren. Sie konnten als Gast den Trompeter Christoph Fischer gewinnen, auf zwei der fünf Eigenkompositionen mitzuspielen. Der Titel: „Seductive Monday“, denn die Sessions jeweils am ersten Montag im Monat sollen verführen – zum Spaß am Jazz, zum Zuhören und zum Mitmachen.

Die Hausband der Jazzsession des Kunsthaus Troisdorf – ergänzt um Matthias Bergmann, Flügelhorn.
Foto: Anita Brandtstäter

Der Gast der CD-Präsentation Matthias Bergmann studierte mit Christian Oschem und Urs Wiehager in Hilversum Jazz und arbeitet derzeit als Dozent für Jazztrompete unter anderem an den Hochschule für Musik und Tanz Köln. Und er spielte live bei vier Werken mit. Als Opener nur mit dem Trio: „Sleepless in Paderborn“ von Urs Wiehager. Dann mit Matthias Bergmann, Flügelhorn: „Andra“ von Christoph Freier, eine Komposition aus der Studienzeit, die jetzt „etwas anders als ursprünglich gedacht klingt.“ Danach drei Kompositionen von Christian Oschem: „On A Walk“ erinnert an die Zeit als Vater mit Kinderwagen, der gerne an Agger und Sieg spazieren ging, „Dodeka Walzer“ ist eine experimentelle Verbindung zwischen Zwölftonmusik und Jazz; und vor der Pause als Finale: „Upper Class Structure“.

Anschließend gab es wie immer eine offene Session mit diversen Musikern an Mallets, Schlagzeug, Bass, Gitarre – plus Saxophon, Gesang und Flügelhorn.


Anita Brandtstäter
Pressemitteilung vom 07. Januar 2020, 15:11 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.