Bürgermeisterkanidatin Nadja Partanen begrüßt NRW Förderinitiative

Bürgermeisterkanidatin Nadja Partanen begrüßt NRW Förderinitiative für die digitale Ausstattung der Schulen.

NRW Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat die Förderrichtlinie zur Zusatzvereinbarung zum Digitalpakt Schule vorgestellt. Troisdorf erhält daraus rund 400.000 Euro für die Anschaffung von digitalen Endgeräten für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Bedarf. Die corona-bedingten Schulschließungen haben die Akteure vor riesige Herausforderungen gestellt. „An den Schulen haben Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler mit kreativen Lösungen dazu beigetragen, dass Lernen auf Distanz während der corona-bedingten Schulschließungen überhaupt funktionieren konnte. Dafür danken wir allen Akteuren. Als erste Konsequenz haben FDP und CDU 350 Millionen Euro mobilisiert, um die Digitalisierung an unseren Schulen zu verbessern“, erklärt der FDP-Landtagsabgeordnete Jörn Freynick.

Nadja Partanen

Die Troisdorfer FDP-Bürgermeisterkandidatin Nadja Partanen dankt dem Land NRW für diesen Schritt, mahnt aber auch, dass die Entwicklung nicht hier enden darf. „Der Bedarf ist weitaus größer, so dass ich an das Land, und vor allem an den Bund appellieren möchte, dass dieses Thema weiterhin im Fokus bleibt. Der große „Wumms“ ist damit noch nicht erreicht. Ich habe mir auf die Agenda geschrieben, das Thema Digitalisierung der Schulen zum Kernthema zu machen und die in den vergangenen Jahren sehr zögerliche Umsetzung des Medienentwicklungsplanes mit mehr Geschwindigkeit zu realisieren. Corona hat gezeigt, dass wir ganz am Anfang einer Entwicklung stehen, die in vielen anderen europäischen Ländern bereits vor vielen Jahren begonnen wurde. Das Thema wurde auch in Troisdorf viel zu lange verschlafen.“


FDP-Fraktion Troisdorf
Pressemitteilung vom 05. August 2020, 17:32 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.