Bürgermeister Jablonski kandidiert nicht mehr

Amt bis zur Kommunalwahl 2020:
Bürgermeister Jablonski kandidiert nicht mehr

Troisdorfs Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski (60) hat heute mitgeteilt, dass er bei den NRW Kommunalwahlen am 13. September 2020 nicht mehr für das Amt des Bürgermeisters der Stadt Troisdorf kandidieren werde. „Nach dann über 42 Jahren im öffentlichen Dienst, 36 Jahren im Rat der Stadt Troisdorf und selbst dann im 62. Lebensjahr möchte ich nächstes Jahr in Ruhestand gehen und alle öffentlichen Ämter aufgeben“.

Zu dem, was die Stadt „in den vergangenen Jahren meines Wirkens vieles Positives erreicht“ habe, gehören unter anderem die Ansiedlung des kleinen Einkaufszentrums „Galerie“ und die anschließende Innenstadtsanierung mit neuer Fußgängerzone, der Umbau des Fischerplatzes zum Veranstaltungsort, der neue IndustrieStadtpark auf dem ehemaligen DN-Gelände mit Ansiedlung zahlreicher neuer Unternehmen, die Steigerung der versicherungspflichtigen Beschäftigungen in unserer Stadt in zehn Jahren von rund 23.000 auf etwa 31.000. 

Weitere Erfolge seien das neue Ärztehaus gegenüber dem Bahnhof, das neue Bahnhofsgebäude, die neue Stadthalle, die Sanierung fast aller Schulen, Kindergärten, Sporthallen und Sportplätze, der Beginn des Ausbaus der L 332n als Ortsumgehung von Eschmar und Sieglar sowie der Ausbau der K 29n als Ortsumgehung von Kriegsdorf.

„In der Zukunft warten viele anspruchsvolle Herausforderungen auf den neuen Bürgermeister oder die neue Bürgermeisterin – insbesondere im Bereich der Digitalisierung und der Mobilitätswende. Deshalb glaube ich, dass es zu diesem Zeitpunkt besser ist, das Amt an jüngere Hände zu übergeben, damit diese Herausforderungen mit frischem Mut und neuen Ideen angegangen werden können“, betonte Bürgermeister Jablonski.

In einem Rundschreiben an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung teilte er seine Entscheidung mit und erklärte: „Mit Ihnen gemeinsam habe ich in dieser Zeit viele Projekte umsetzen und schwierige Probleme lösen können. Auf das gemeinsam Geleistete können wir stolz sein. Bis zur konstituierenden Ratssitzung am 3. November 2020 möchte ich – wie bisher – mit ganzer Kraft für die Stadt Troisdorf, ihre Bürgerinnen und Bürger arbeiten und Ihnen ein verlässlicher und fairer Behördenleiter sein“.

Peter Sonnet


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 498/2019 vom 11. Oktober 2019, 08:32 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.