Bürgerhaus Troisdorf-Spich

Bürgerhaus Troisdorf-Spich:
Bürgermeister Biber begrüßt städtische Investitionen in die Ausstattung

Der Ortsteil Spich ist mit mehr als 13.000 Einwohnern der zweitgrößte Troisdorfer Stadtteil. Zentrum des Vereinslebens ist dort das in den 1970er Jahren erbaute Bürgerhaus an der Waldstraße. Die Zukunft des Gebäudes war in den letzten Monaten intensiv diskutiert worden. Die Stadt Troisdorf wird nun in diesem und im kommenden Jahr rund 410.000 Euro in das Bürgerhaus Spich investieren. Das teilt Bürgermeister Alexander Biber mit, der sich in der Vergangenheit für eine umfangreiche Sanierung des Gebäudes an der Waldstraße stark gemacht hatte.

Das Bürgerhaus Spich ist zentraler Mittelpunkt des Ortslebens

In dem von den Spicher Vereinen intensiv genutzten Bürgerhaus sollen Teile der in die Jahre gekommenen Ausstattung verbessert werden, um es für die Vereine und die Bevölkerung umfänglich nutzbar zu halten.

In die technische Ausstattung fließen 110.000 Euro für die Aufwertung der Bühne; die Licht-und Beschallungstechnik sowie die Gastrotechnik werden erneuert.

Weitere 300.000 Euro investiert die Stadt laut Bürgermeister Biber in den Einbau einer Rauch-Warn-Anlage im Saal, die Sanierungsarbeiten im Thekenraum und an der Lüftungsanlage sowie in kleinere Instandsetzungsarbeiten. Biber, der als Bürgermeister regelmäßig Veranstaltungen im Spicher Bürgerhaus besucht, begrüßt die beginnenden Sanierungsarbeiten: „Das Bürgerhaus ist mit seiner zentralen Lage für Spich enorm wichtig. Ich freue mich, dass die nun beginnenden Sanierungsarbeiten dem Bürgerhaus Spich und der Vereinsarbeit dort wieder eine Perspektive geben.“

Bettina Plugge


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr: 494-2022 vom 16. November 2022, 11:05 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert