Bündnis „Wohnen im Rhein-Sieg-Kreis“ zum Thema Sozialwohnungen 

Bündnis „Wohnen im Rhein-Sieg-Kreis“ zum Thema Sozialwohnungen 

Investition zeigt, was richtig und wichtig ist

 

Das Bündnis „Wohnen im Rhein-Sieg-Kreis“ begrüßt Möglichkeiten des sozialen Wohnbaus, wie es der ehemalige Fußball-Nationalspieler Wolfgang Overath vormacht. „Wir finden das gut. Es zeigt, was möglich ist“, kommentiert Patrick Ehmann, der Sprecher des Bündnisses „Wohnen im Rhein-Sieg-Kreis“ und Geschäftsführer der Diakonie An Sieg und Rhein, das Bauprojekt. Weltmeister Overath schafft in Siegburg bezahlbaren Wohnraum: Die geplanten 45 Wohneinheiten werden öffentlich gefördert.

 

Mit Blick auf die kommunalen Stichwahlen am kommenden Sonntag und den Beginn der neuen Legislaturperiode in den Kreisen und Kommunen schreibt er der Politik ins Stammbuch, die Wohnungsnot energisch zu bekämpfen. Dies müsse regional und kommunalübergreifend geschehen. Auch persönliche Initiative erweise sich als wichtig und richtig beim Zukunftsthema Wohnen, so Ehmann.

 

Das Bündnis Wohnen ist ein parteipolitisch unabhängiger Zusammenschluss von Sozial- und Wohlfahrtsverbänden im Rhein-Sieg-Kreis, dem Deutschen Mieterbund Bonn/Rhein-Sieg/Ahr und dem DGB-Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg. Diese Verbände eint die Sorge, dass der zunehmende Wohnungsmangel das Sozialgefüge in den Kommunen gefährdet.


Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein

Pressemitteilung vom 24. September 2020, 12:21 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.