Betrunkener Mann

POL-SU:
Betrunkener Mann von mehreren Personen zusammengeschlagen

Mit schweren Verletzungen wurde am Donnerstagabend (25.08.2022) ein 39-jähriger Bonner im Krankenhaus eingeliefert. Der Mann war nach Zeugenangaben gegen 21.55 Uhr von acht unbekannten Männern zusammengeschlagen worden. Es soll zudem ein Elektroschocker zum Einsatz gekommen sein.

Eine Zeugin gab an, dass sie den offensichtlich betrunkenen 39-Jährigen im Bereich der Mottmannstraße in Troisdorf-Oberlar auf dem Gehweg sitzend getroffen habe. Der Mann pöbelte die Zeugin unter anderem mit anzüglichen Bemerkungen an. Sie ging zügig weiter und der Betrunkene folgte ihr mit Abstand. Die Zeugin traf auf ein Nachbarehepaar und machte auf den pöbelnden Bonner aufmerksam. Gemeinsam verständigten sie die Polizei.

Plötzlich tauchten die acht unbekannten Männer, von denen einer ein auffälliges rotes Oberteil trug, auf und schlugen den 39-Jährigen nieder. Nach kurzer Zeit verschwanden die Tatverdächtigen wieder in unbekannte Richtung und ließen den blutenden 39-Jährigen auf der Straße liegend zurück. Trotz erheblicher Gesichtsverletzungen pöbelte der Schwerverletzte weiter und beleidigte auch umgehend die eintreffenden Polizeibeamten. Die Fahndung nach den flüchtigen Tätern verlief bislang ohne Erfolg.

Kurze Zeit später wurden die Troisdorfer Polizisten in die Notaufnahme des Krankenhauses gerufen, da der dringend behandlungsbedürftige Bonner dort randalierte. Er wurde von den Beamten vor dem Eingangsbereich des Krankenhauses angetroffen. Zu den zahlreichen Beleidigungen gegenüber den eingesetzten Beamten kamen nun auch Bedrohungen wie „Beim nächsten Treffen spalte ich deinen Kopf mit einer Axt!“ und Ähnlichem. Schlussendlich konnte der 39-Jährige mit einem Rettungswagen in die Uniklinik nach Bonn zur weiteren Behandlung verlegt werden.

Neben einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt haben die Beamten auch ein Verfahren gegen das Opfer wegen Bedrohung.

Kurz bevor er zusammengeschlagen wurde, soll der 39-Jährige aus einem weißen Mercedes-Benz mit SU-Kennzeichen heraus angesprochen worden sein. Ob es einen Tatzusammenhang gibt, ist unklar.

Zeugenhinweise zu den unbekannten Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3221 entgegen. (Bi)

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle
Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 26. August 2022, 10:48 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert