Besitzer von Elektroautos

Stadtwerke Troisdorf sichern Besitzern von Elektroautos 225 Euro

(Troisdorf, 08.02.2022)
Die Stadtwerke Troisdorf unterstützen alle Kunden, die ein Elektroauto fahren, ihre persönliche THG-Prämie zu erhalten: Mindestens 225 Euro können Elektroautofahrer jetzt jährlich bekommen; eine Prämie, mit welcher der Gesetzgeber weiter die Elektromobilität fördert. Kunden, die ihr E-Auto auf der Stadtwerke-Website registrieren, bekommen ihren THG-Bonus ganz einfach auf ihre jährliche Jahresverbrauchsabrechnung gutgeschrieben.

Am 1. Januar 2022 trat das neue Gesetz der Treibhausgas-Minderungsquote (THG-Quote) in Kraft. Dieses Gesetz besagt, dass Mineralölkonzerne, die in Deutschland CO2-verursachende Kraftstoffe in Umlauf bringen, nur eine bestimmte Menge an Treibhausgasen ausstoßen dürfen. Für jede Tonne CO2, für die sie zusätzlich verantwortlich sind, müssen sie seit 2022 eine Strafe zahlen. Die Mineralölkonzerne können dies durch den Kauf von THG-Quoten – also eingespartem CO2 – von Dritten kompensieren. Diese Dritten dürfen jetzt auch Fahrer von Elektroautos sein!

Für E-Autofahrer bedeutet das, dass sie sich ihre CO2-Einsparungen zertifizieren lassen und an quotenpflichtige Unternehmen verkaufen können. So sorgt die Bundesregierung für eine Umverteilung von finanziellen Mitteln von fossilen Brennstoffen hin zu erneuerbaren Energien im Straßenverkehr.

Stadtwerke Troisdorf unterstützen E-Autofahrer
Für E-Autofahrer gibt es beim Erhalt ihrer Prämie nur ein Hindernis: Die eingesparten Emissionen von einzelnen Elektroautos sind zu klein, um effektiv vermarktet werden zu können. Hier treten die Stadtwerke Troisdorf als Vermittler auf zwischen Privatkunden und der Industrie: Die Stadtwerke bündeln die einzelnen THG-Quoten der Halter von E-Autos und reichen sie gesammelt beim Umweltbundesamt ein. Dieses prüft die eingereichten Unterlagen und stellt über die eingesparten Emissionen ein Zertifikat aus. Mineralölkonzerne kaufen diese Umweltzertifikate, um ihre THG-Quote zu senken. Durch diese finanzielle Umverteilung werden fossile Energien teurer und die Elektromobilität gefördert.

„Als Energieversorger, der die Mobilitätswende in seiner Heimatstadt vorantreibt und die Infrastruktur für Elektromobilität kräftig ausbaut, ist es für uns selbstverständlich, E-Autofahrer auch beim Erhalt ihrer THG-Prämie zu unterstützen“, erklärt Andrea Vogt, Geschäftsführerin der Stadtwerke Troisdorf. Innerhalb eines Jahres haben die Stadtwerke öffentlichen Ladestationen für E-Autos auf nun 28 Stück erhöht, wobei an jeder Säule zwei Fahrzeuge gleichzeitig zertifizierten Naturstrom „tanken“ können.

„Fahrer von Elektroautos leisten einen großen Beitrag zum Klimaschutz“, fährt Vogt fort. „Das verdient Anerkennung! Deswegen gestalten wir den Erhalt der THG-Prämie von 225 Euro für unsere Kunden so einfach wie möglich.“

THG-Prämie als Gutschrift auf Stromkostenabrechnung
Kunden der Stadtwerke Troisdorf, die ein E-Auto fahren und ihre THG-Prämie erhalten möchten, können sich ganz einfach auf der Stadtwerke-Website registrieren unter dem Link: https://www.stadtwerke-troisdorf.de/thg-prämie . Dann erhalten die Kunden ihre THG-Prämie von mindestens 225 Euro auf ihre Jahresverbrauchsabrechnung gutgeschrieben. Und das beste: Sie können ihre THG-Prämie jedes Jahr neu über die Stadtwerke Troisdorf einfordern. Außerdem könnte ihre Prämie in den nächsten Jahren sogar noch steigen, denn die Stadtwerke Troisdorf geben immer die aktuell gehandelten THG-Quoten an ihre Kunden weiter.

„Auch bei der THG-Prämie setzen die Stadtwerke sich als starker und verlässlicher Partner für ihre Kunden ein“, so Vogt. „Noch einfacher können E-Autofahrer ihre jährliche THG-Prämie nicht erhalten – und ganz nebenbei weiter dem Klimawandel entgegenwirken.“


Stadtwerke Troisdorf GmbH
Pressemitteilung vom 09. Februar 2022, 13:58 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.