Bergisch Gladbach gegen EHC Troisdorf 3:4 n.P.

Samstag 19.01.2019
Bergisch Gladbach gegen  EHC Troisdorf 3:4 n.P. (2:0/1:2/0:1/0:1)

Penaltykrimi beim Lokalderby

Das Spiel beim Lokalrivalen in Bergisch Gladbach war nichts für schwache Nerven. Beide Teams schenkten sich nichts, denn es geht immer noch um einen der vier begehrten Plätze zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga West.

Troisdorf begann, wie leider auch in den letzten beiden Spielen zu lässig und nicht konsequent genug. Es zeigten sich Schwächen in der Defensivarbeit und offensiv wurden die schön herausgespielten Chancen zu leichtfertig vergeben. Die 2:1 Führung für das Team aus Bergisch Gladbach war nicht unverdient.

Die entsprechende Ansage in der ersten Spielpause zeigte Wirkung. Die Zuschauer sahen ein wie ausgewechseltes Team aus Troisdorf. Das Tempo wurde erhöht und Bergisch Gladbach immer mehr unter Druck gesetzt. In der 34. Spielminute war es Justyn Tursas, dessen unermüdlicher Einsatz mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 belohnt wurde. Keine zwei Minuten später war es der Kapitän Lucas Hubert auf Zuspiel des gerade aus Bergisch Gladbach nach Troisdorf gewechselten Marius Schüller, der den Ausgleich erzielte. Troisdorf konnte dennoch nicht mit einem Unentschieden in die letzte Pause gehen, da ein schlechter Wechsel der Verteidigung eine weitere Chance für Bergisch Gladbach ergab, die diese zum 3:2 nutzen konnten. Immerhin ging der zweite Spielabschnitt mit 1:2 an Troisdorf.

Troisdorf knüpfte nach der zweiten Pause an die gute kämpferische Leistung an und Bergisch Gladbach hatte kaum noch nennenswerte Chancen, die dann aber der Troisdorfer Goali Daniel Scheck alle parieren konnte. Im offensiven Bereich wollte aber der Ausgleich einfach nicht gelingen, so dass in der 59. Spielminute eine Bullysituation vor dem Bergisch Galdbacher Tor für eine Auszeit genutzt und der Torwart gegen einen sechsten Feldspieler ausgetauscht wurde. Mit den sechs Spielern Dominik Klein, Thorsten Metzen, Justyn Tursas, Lucas Kürten, Mario Wonde und dem Kapitän Lucas Hubert wollte der Troisdorfer Trainer André Koslowski dem Spiel die entscheidende Wende verpassen. Das Vertrauen in diese sechs Spieler wurde mit dem Ausgleichstreffer vom Kapitän Lucas Hubert belohnt. In den 56 Sekunden nach dem Ausgleichstreffer konnte kein Team einen weiteren Treffer erzielen, so dass es ins Penaltyschießen ging.

Erst mit dem siebenten Penalty fiel die Entscheidung. Der noch im Dezember für Bergisch Gladbach spielende Marius Schüller erzielte das Gamewinning Goal. Dieser Treffer konnte jedoch nur zum Gamewinning Goal werden, da Daniel Scheck den letzten Penalty für Bergisch Galdbach vereiteln konnte.

Statement des Troisdorfer Trainers André Koslowski: „Auch wenn wir einige Fehler im Match gemacht haben, muss ich der Mannschaft ein Lob für die kämpferische Leistung aussprechen. Keiner hat sich aufgegeben und bis zum Schluss alles gegeben.“

Das nächste Heimspiel der Troisdorf Dynamites findet am Freitag 08.02.2019 um 20:00 Uhr im Icedom am Rotter See gegen das Team aus Dortmund statt. Es wird das letzte Spiel der Vorrunde und das entscheidende Spiel über die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga West sein.

EHC Troisdorf
Pressemitteilung vom 20. Januar 2019, 08:53 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.