Beim Wenden die Kontrolle verloren

POL-SU: Beim Wenden die Kontrolle verloren

In der Nacht zum Sonntag (28.07.2019) gegen 03:00 Uhr verlor ein 18-jähriger Fahranfänger bei einem Wendemanöver die Kontrolle über seinen Pkw. In Troisdorf-Spich wollte er im Einmündungsbereich Merkurweg/Marsweg wenden, um dann im Merkurweg zu parken. Er verlor die Kontrolle, als er einen Bordstein streifte und prallte gegen ein am Fahrbahnrand geparktes Auto. Von dort lenkte er dann sein Fahrzeug weg und fuhr über den Gehweg und durch eine Grundstückshecke, ehe er den Wagen zum Stillstand bringen konnte. Der Gesamtschaden wird auf rund 15000,- Euro geschätzt. Die mit der Unfallaufnahme betrauten Polizisten bemerkten sofort eine Alkoholfahne bei dem jungen Fahrer. Er wirkte berauscht und konnte sich kaum artikulieren. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Zusätzlich ergaben sich Hinweise auf weiteren Drogenkonsum bei dem 18-Jährigen. Ein Speicheltest zeigte daraufhin den Verdacht auf Amphetamineinnahme. Der Troisdorfer musste seinen Führerschein abgeben. Im Troisdorfer Krankenhaus wurden ihm zwei Blutproben entnommen. Den Fahranfänger erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkohol und anderen berauschenden Mitteln. (Ri)


Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Pressemitteilung vom 29. Juli 2019, 12:25 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.