AWO gab Tipps für ältere Menschen

Wohnberatung im Mehrgenerationenhaus:
AWO gab Tipps für ältere Menschen

Für die meisten Menschen gilt, dass sie so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung leben und in ihren eigenen vier Wänden wohnen wollen. Voraussetzung hierfür ist aber oft die Umgestaltung der Wohnung. Sie muss den veränderten Anforderungen des Alters entsprechen. Die Wohnung muss sicher, praktisch und bequem sein und ermöglicht dann auch bei Pflegebedarf einen längeren Verbleib zuhause.

Reges Interesse: AWO Wohnberatung im Mehrgenerationenhaus.
Foto: Stadt Troisdorf

Ältere Menschen hatten kürzlich die Gelegenheit, im städtischen Mehrgenerationenhaus – Haus International die Tipps der AWO Wohnraumberatung zu nutzen. Die AWO berät ältere, behinderte, pflegebedürftige und in der Alltagskompetenz eingeschränkte Menschen im gesamten Rhein-Sieg-Kreis. AWO-Mitarbeiterin Elke Emmerich gestaltete ihren Vortrag mit zahlreichen Bildern und praktischen Beispielen interessant und lebendig.

Deutsche, iranische und türkische Seniorinnen und Senioren stellten Fragen und waren begeistert von diesem Hilfsangebot. Zur Übersetzung stand eine Dolmetscherin zur Verfügung. Die Erfahrungen zeigen, dass die altersgerechte Umgestaltung der Wohnung oft mit einfachen Mitteln möglich ist. Die Beseitigung von Gefahrenquellen verhindert Unfälle, der Einsatz von Hilfsmitteln erleichtert alltägliche Abläufe und der barrierefreie Umbau ermöglicht das selbständige Leben auch mit Rollstuhl. Infos auf www.awo-bonn-rhein-sieg.de/Angebote.

Peter Sonnet


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 572/2019 vom 14. November 2019, 10:05 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.