Auf obdachlose Menschen achten!

Hilfen von Stadt und Vereinen:
Auf obdachlose Menschen achten!

Neben der Corona-Pandemie stellen die derzeit herrschenden eisigen Temperaturen für obdachlose Menschen eine große Gefahr dar. Wer im Troisdorfer Stadtgebiet auf Menschen trifft, die draußen schlafen müssen oder einen hilflosen Eindruck machen, wenden sich an das Ordnungsamt der Stadt Troisdorf unter Tel. 02241/900-333, außerhalb der Dienstzeiten des Ordnungsdienstes an die Polizei, Tel. 02241/541-3221.

Zuständig für die Versorgung Obdachloser mit einem Schlafplatz ist das städtische Sozial- und Wohnungsamt, das für diesen Bereich während der Dienstzeiten der Stadtverwaltung unter Tel. 02241/900-508 erreichbar ist. In fünf Troisdorfer Unterkünften stehen 107 Plätze für Menschen ohne festen Wohnsitz zur Verfügung, von denen zurzeit 61 belegt sind. Obdachlose aus Troisdorf, bei denen eine Suchtproblematik vorliegt, werden durch das Diakonische Werk in dessen Einrichtung Café Koko gegenüber dem Bahnhof betreut und versorgt.

Obdachlose Menschen können sich im Notfall auch selbst direkt an die Notschlafstelle des Rhein-Sieg-Kreises, das Don-Bosco-Haus in der Luisenstr. 111a in Siegburg wenden. Die dortigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SKM unterstützen sie in Notsituationen und stehen in engem Austausch mit der Stadt Troisdorf.

Die Kräfte des Troisdorfer Ordnungsamtes kontrollieren die Straßen mit geschärtem Blick für Obdachlose, geben ihnen Hinweise und verteilen Flyer von Hilfsorganisationen, an die sich die Betroffenen wenden können. Darunter ist die Initiative „Troisdorf hilft“, die sonntags um 15 Uhr gegenüber dem Busbahnhof am Hans-Jaax-Platz heiße Suppe und andere Speisen ausgibt und gespendete Jacken, Decken und Schlafsäcke an bedürftige Menschen verteilt.

Peter Sonnet


Stadt Troisdorf
Pressemitteilung Nr. 062/2021 vom 12. Februar 2021, 11:48 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.