Arbeitssieg

Seniors mit Arbeitssieg gegen die Düsseldorf Bulldozer

Die Sommerpause hätte für die Verantwortlichen der Jets zu keinem schlechteren Zeitpunkt kommen können. Nach dem emotionalen Sieg bei den Bonn Gamecocks Ende Juni hätte HC Jungmann den Schwung gerne direkt mit in die nächsten Spiele genommen. Allerdings war der verantwortliche Übungsleiter auch froh, dem Team, nach den anstrengenden sieben Spielen am Stück, etwas Ruhe geben zu können.

Foto: Stephan Partisch (Footballpix.us)

So ging es also am 06.08.2022 nach knapp 6 Wochen ohne Football Spiel zum Rematch gegen die Düsseldorf Bulldozer. Das Hinspiel konnten die Bulldozer mit 21:14 im Aggerstadion für sich entscheiden, die Jets wussten also, dass ein hartes Spiel auf sie zu kam. Und diese Vorahnung sollte sich auch bewahrheiten. 

Foto: Stephan Partisch (Footballpix.us)

Zwar konnte Returner Jamerial Parks den ersten Kick-Off bis an die Düsseldorfer 40-Yard-Linie tragen, allerdings musste man sich nach 3 Versuchen bereits wieder per Punt vom Ball trennen. Die Bulldozer kamen mit ihrem ersten Ballbesitz auch nicht weit genug und mussten ebenso punten. Bei diesem Punt-Versuch gab es Probleme mit dem Snap, der Ball konnte nicht gepuntet werden und so startete die Jets Offense innerhalb der Düsseldorfer 10 Yard Linie. Diese Gelegenheit ließ man sich nicht entgehen und so war es direkt der erste Pass von Quarterback Brown auf Wide Receiver Parks der die ersten Punkte für die Jets brachte. Die Hausherren waren allerdings in keinster Weise geschockt. Bereits im anschließenden Drive war es am Ende der Düsseldorfer Quarterback Lucas Wevelsiep der einen freistehenden Passempfänger in den Lücken der Jets Defense fand und so stand es direkt 7:7. Im Anschluss gingen die Jets wieder in Führung, durch einen Run von Spielmacher Brown, 14:7. Der nächste Drive der Düsseldorfer reichte bis kurz vor die Endzone der Jets. Die zeigte aber, dass sie an diesem Tag hervorragend eingestellt war und an diesem Tage der Offense den Rücken freihalten würde.

Foto: Stephan Partisch (Footballpix.us)

Einen Pass von QB Wevelsiep fing Defense Back Matthias Berger ab und brachte die Jets so wieder in Ballbesitz. Allerdings kam jetzt das, was die Jets Offense den ganzen Tag begleiten sollte; Flüchtigkeitsfehler. Nach zwei Snaps über den Kopf von Brown konnte die Offense Line dem Druck der Düsseldorfer Defense beim dritten Versuch nicht Stand halten, Brown wurde gesacked und der Ball gefumbelt. Dieses Mal verteilten die Jets also ein Geschenk an die Hausherren, welches sie sich nicht entgehen ließen. 14:14 im zweiten Quarter. Diese Fehleranfälligkeit zog sich durch die offensiven Bemühungen der Jets. Hatte man bisher in sieben Spielen nur insgesamt vier Turnover produziert, waren es am vergangenen Samstag direkt drei in einem Spiel. Dazu kamen Probleme in der Offense Line, was das Spiel in der Offense doch recht limitierte. „Da haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht. Die Düsseldorfer scheinen ein wenig unser Kryptonit zu sein“, so HC Jungmann selbstkritisch. Allerdings konnte sich die angeschlagene Offense vollkommen auf die Defense verlassen. Immer wieder setzte diese den Düsseldorfer Spielmacher unter Druck und konnte im richtigen Moment den gegnerischen Running Back stoppen. Drive um Drive zwang man die Düsseldorfer entweder zum Punt oder zu einem Turnover on Downs, wenn Düsseldorf den vierten Versuch ausspielte.

Im vierten Quarter dann endlich die Erlösung. Nach einem langen Drive, der von den Running Backs „Pepe“ Bürling und „JJ“ Mensing dominiert wurde, war es letztendlich Receiver Raimund Kasch der nach einem kurzen Pass von Brown die Endzone fand. Zwar wurde der PAT verschossen, aber die Düsseldorfer waren wieder nicht in der Lage den Ball in die Troisdorfer Endzone zu bringen. Und jetzt machte die Offense der Jets den Sack zu. Die Offense Line überzeugte mit einer guten Protection. Ein kurzer Pass von Brown fand Parks und dieser trug den Ball über 50 Yards in die Düsseldorfer Endzone. Die Anschließende 2 Point Conversion via Pass von Brown auf René Monjeamb war erfolgreich und so stand es 28:14. Die Hausherren gaben noch einmal alles, scheiterten aber erneut im vierten Versuch an der Jets Defense. Und so war es die Offense die am Ende via Run über 3 Minuten lang die Uhr kontrollierte und so das Spiel beendete.

„Ein hartes Stück Arbeit, aber das Team hat heute phantastisch zusammengehalten und ist deshalb hier am Ende auch als Sieger vom Platz gegangen“, so Headcoach Johannes Jungmann.

Die Jets haben aber keine Zeit sich groß auszuruhen. Bereits am kommenden Samstag steht das Duell gegen die Cologne Falcons an. Zudem ist an diesem Tag „Veterans Day“, hier möchte man sich natürlich keine Blöße geben.

Kick Off ist Samstag den 13.08. um 18.00 im Troisdorfer Aggerstadion.


Troisdorf Jets
Pressemitteilung vom 07. August 2022, 14:23 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.