Aktion für Geflüchtete

Aktion in der Unterkunft für Geflüchtete „Im Laach“

Am 28. und 29.11. organisierte der Verein „F.i.T.-Box e.V.“ (Flüchtlinge in Troisdorf – Kleiderbox https://fit-box.org/) in der Unterkunft für Geflüchtete „Im Laach“ eine vorweihnachtliche Kreativaktion für und mit den ukrainischen Familien und ihren Kindern. Am 2. Nachmittag nahmen auch die Teilnehmerinnen des Nähcafés, das der Verein immer Dienstags Nachmittag Im Laach anbietet, aus verschiedenen arabischen und afrikanischen Ländern mit ihren Kindern daran teil.

Der Workshop wurde geleitet von Barbara Jahn (https://barbara-jahn.net/) unter Mithilfe von Gerlinde Höhle aus Edertal bei Kassel und Emilia Samanaeva, die als Dolmetscherin für eine sehr gute Kommunikation sorgte.

In Blaudrucktechnik wurden unterschiedliche Textilien individuell mit weihnachtlichen und anderen Motiven bedruckt. Mit zunehmender Sicherheit entstanden sehr kreative und vielfältige Ergebnisse. Die Kinder, aber auch ihre Mütter waren voll bei der Sache. Am liebsten hätten sie noch einen dritten Nachmittag drangehängt.

Diese Aktion wurde ermöglicht durch die Zuwendung von 1000€ aus Fördermitteln des Landes NRW „2000 x 1000 Euro für das Engagement“

https://www.engagiert-in-nrw.de/aktuelle-meldungen/antragsstart-2000-x-1000-euro-fuer-das-engagement

»Der Krieg in der Ukraine und die Notlage der Menschen erschüttern uns alle zutiefst. Viele von uns haben das Bedürfnis zu helfen und möchten sich engagieren. Auch in Nordrhein-Westfalen suchen Menschen Zuflucht. Über das Förderprogramm können Engagierte, Initiativen und zivilgesellschaftliche Organisationen daher im Sinne des Schwerpunktthemas »Gemeinschaft gestalten – engagierte Nachbarschaft leben« auch solche Vorhaben umsetzen, welche die Gemeinschaft und das Miteinander vor Ort stärken und Geflüchteten ein Ankommen in der neuen Nachbarschaft erleichtern sollen«, so Staatssekretärin Milz.

Mit dieser Aktion hat der Verein sicherlich im Sinne der Zuwendung gehandelt. Der Verein engagiert sich seit 2016 für die Integration der ankommenden Menschen, zuerst durch den Betrieb einer Kleiderkammer Im Laach, später durch das Nähcafé, das nach der Schließung der Flüchtlingsunterkunft zeitweise in der AWO Oberlar Unterschlupf gefunden hatte. Seitdem kommen nicht nur Kriegsflüchtlinge aus dem Nahen Osten, sondern auch Menschen, die schon vor längerer Zeit aus ihrer Heimat fliehen mussten (Golfregion, Äthiopien, Somalia, Nordafrika).

Das Miteinander von so vielen Menschen aus verschiedenen Ländern, Kulturen und Regionen, die alle verschiedene Sprachen sprechen, war an den beiden Nachmittagen sehr entspannt und fröhlich.

Außerdem verteilte der Verein an die fast 50 Kinder in der Unterkunft Adventskalender und organisierte, dass der Nikolaus in der Nacht zum 6.12. die Schuhe der Kinder mit Süßigkeiten füllte.

Der Verein ist offen für Menschen, die sich ebenfalls an solchen Projekten beteiligen möchten und/oder mit einer Geldspende seine Arbeit unterstützen möchten.

Bei Interesse für eine Mitarbeit kann man sich per Email F.i.T.BOX@gmx.de melden.


über Stadt Troisdorf
Pressemitteilung vom 06. Dezember 2022, 13:17 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert