Absagen für Karnevalszüge

Absagen für Karnevalszüge in mehreren Troisdorfer Stadtteilen
Schutz aller Beteiligten steht für Zugorganisatoren an erster Stelle

Am Dienstag, den 14.12.2021 trafen sich die Zugorganisatoren aus den Troisdorfer Ortsteilen und Vertreter des Ordnungsamtes der Stadt Troisdorf zum dritten Mal zu einer Besprechung im Vereinsheim des Festausschusses Troisdorfer Karneval in Spich, um über die Karnevalszüge in der kommenden Session zu beraten.

Dabei wurden von den Teilnehmenden alle Argumente Für und Wider der Durchführbarkeit der Züge in der aktuellen Situation abgewogen. Für eine Absage sprachen schließlich verschiedene Argumente:
Zunächst die Verantwortung zum einen für die Teilnehmenden im Zug und die Jecken am Zugweg. Zum anderen auch für diejenigen, die während der Karnevalszüge unauffällig ihre Arbeit erledigen und trotzdem mitten im Geschehen sind, wie z.B. die städtischen Mitarbeitende vom Bauhof und vom Ordnungsamt oder die ehrenamtlichen Helfenden z.B. vom Roten Kreuz.

Auch wollte man die kleineren Gruppen unter den Zugteilnehmenden im Auge behalten, die mit privaten Geldern eine Zugteilnahme finanzieren und bei einer kurzfristigen Absage vor dem Termin mit unnötigen Kosten konfrontiert wären. Zudem wäre die Umsetzung der Coronaschutzmaßnahmen – wie Abstandsregelung und Maskenpflicht – bei so einer offenen Veranstaltung, wie es nun einmal Karnevalsumzüge sind, ein fast unmögliches Unterfangen.

Dem entsprechend werden die Züge in folgenden Ortsteilen abgesagt:
Bergheim, Eschmar, Sieglar, Kriegsdorf, Friedrich-Wilhelms-Hütte, Gleisdreieck und Troisdorf-Mitte.

„Natürlich haben alle Verantwortlichen die Entscheidung, die Umzüge ein zweites Mal abzusagen, nicht leicht getroffen“, bestätigt FTK-Präsident Hans Josef Tannenbaum. Nicht nur nach dem Ausfall der letzten Züge, sondern auch nach dem vergangenen, von vielen Entbehrungen geprägten Jahr, hatten sich alle Karnevalisten auf eine einigermaßen normal verlaufende Session mit den Zügen als Höhepunkte gefreut.

Karnevalisten sind aber von Natur positiv denkende Menschen und voller Hoffnung, dass alle Impfangebote und sonstige Möglichkeiten wahrgenommen werden, die Pandemie zu bekämpfen. Nur so wird ein normales Leben wieder möglich sein und der Karneval mit Karnevalsumzügen und Brauchtumsveranstaltungen wieder durchgeführt werden können.


Festausschuss Troisdorfer Karneval
Pressemitteilung vom 17. Dezember 2021, 15:10 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.