Abenteuerspielplatz Troisdorf

Der Abenteuerspielplatz Troisdorf hat einen neuen Spielturm mit eingebautem Luxusziegenstall.

Fast ein Jahr dauerte es von der Planung bis zur Fertigstellung des schicken Holzbaus. Dabei wurden die Kinder und Jugendlichen von Anfang an, nach Interesse und Möglichkeit, in alle Bereiche von Planung und Bau einbezogen.

Nach dem Einzug der beiden Ziegen mit „Sack und Pack“ und dem Anbringen der von den Kindern gewählten Namen für Stall und Spielturm, wurde die Einweihung durch Wasserbombenwürfe der Kinder und einen feierlichen Mineralwasserempfang besiegelt und zum Spielen freigegeben

Foto: Abenteuerspielplatz

Zu Anfang konnten alle Besucher (6-16 Jahre) Skizzen mit ihren Vorstellungen einreichen, von denen so viele wie möglich in das Projekt einflossen. So erhielt der Turm auch eine lange Rutsche sowie zusätzliche Klettermöglichkeiten und die Ziegen bekamen ein großes Fenster, um die Kinder gut beobachten zu können. Ein Hochhaus mit Ziegenaufzug, wie auf einer Skizze gezeichnet, konnte allerdings nicht realisiert werden.

Wer wollte, konnte (soweit es die Corona- Schutzmaßnahmen erlaubten) in den verschiedenen Bauphasen, unter fachkundiger Anleitung mitarbeiten und handwerkliche Fähigkeiten und den Umgang mit Werkzeugen erlernen oder verbessern.

Schließlich wurden in den letzten Wochen Namensvorschläge für Turm und Ziegenstall gesammelt, die darauf in einer einwöchigen, geheimen Wahl mit Stimmzetteln, Wahlkabine und Urne zur Abstimmung gestellt werden „Ziegen Paradies“ und „Abenteuerturm“ gewannen schließlich die Wahl.

Der Standort des Bauwerks ist von der Lahnstraße einsehbar und repräsentiert die Einrichtung nach außen. Somit soll das Projekt sichtbar in den Stadtteil hineinwirken und den beteiligten Kindern und Jugendlichen verdeutlichen, dass sie ihre Einrichtung, ihren Stadtteil und ihre Umwelt mitgestalten können.

Das gesamte Projekt zielte vor allem auf das Kennenlernen und Einüben demokratischer Diskussions- und Entscheidungsprozesse ab, sowie das Entdecken eigener Möglichkeiten der Mitgestaltung. Die Kosten beliefen sich auf knapp 6000€ wovon 5000€ im Rahmen eines „Partizipations Projektes“ durch den LVR/Land NRW gefördert wurde.

Der Abenteuerspielplatz ist für bis zu 50 Kinder zwischen 6 und 16 Jahren im Außenbereich, auch ohne Maske während den gesamten Sommerferien geöffnet.

Infos unter www.abenteuerspielplatz-troisdorf.de


Abenteuerspielplatz
Pressemitteilung vom 15. Juni 2021, 16:01 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.