2 Einsätze im Stadtteil Spich

2 Feuerwehr-Einsätze im Stadtteil Spich

Einsatzablauf:
Um kurz vor 08.00 Uhr wurde gestern Morgen die Feuerwehr Troisdorf unter dem Stichwort „Gas1“ zur Logistik Firma Schlimgen nach Troisdorf-Spich gerufen. Mehrere Mitarbeiter*innen hatten über Husten, Nasenlaufen und Augenbrennen geklagt und daraufhin eigenständig die Lagerhalle (ca. 5000 m²) verlassen. Die Lagerhalle ist ein Umschlagplatz für Güter, in der sich mehrere tausend verschiedenartige Packstücke, Kanister und Gebinde unterschiedlicher Größe, mit unterschiedlichen UN-Nummern befanden.

Die 13 betroffenen Personen wurden vom Rettungsdienst gesichtet, behandelt werden musste aber keiner. In der Nachbarhalle, die sich im gleichen Gebäude befindet aber durch eine Brandwand getrennt ist, wurde noch gearbeitet. Vorsorglich wurde auch diese Halle geräumt.

Die Halle wurde von einem Trupp unter Atemschutz in Augenschein genommen und mit einem Messgerät, jedoch ohne eine Feststellung, kontrolliert. Danach wurde die Fachberaterin der Feuerwehr Troisdorf, Frau Prof. Dr. Lucia Wickert, zur Einsatzstelle angefordert. Nach mehreren Messreihen mit verschiedenen Prüfröhrchen und einem speziellen Messgerät, konnte in einem Bereich von abgestellten Kanistern ein Ausschlag festgestellt werden. Hierbei handelte es sich um eine Palette mit 33 Kanistern á 25 Litern Flüssigkeit, die weder beschädigt waren noch Flüssigkeit auslief. Bei dieser Flüssigkeit handelte es sich um einen Geschmacksstoff, der zur Herstellung von Cola benutzt wird. Die Palette wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem Hubwagen aus der Halle ins Freie gefahren. Der Empfänger wurde telefonisch informiert und sicherte zu, die Kanister fachgerecht abzuholen. Die Halle wurde natürlich durchgelüftete und dem Betriebsleiter wieder übergeben.


Einsatzkurzinfo:
Tag:                                       Donnerstag, 03.02.2022
Ort:                                       Troisdorf-Spich, Camp-Spich-Straße
Alarmierungszeit:                 07.59 Uhr
Einsatzende:                         11.29 Uhr
Im Einsatz waren:                 Hauptamtliche Wache Troisdorf
Einsatzkräfte:                       10 Feuerwehrleute
Einsatzleiter:                         Brandrat Hans-Jürgen Spies


Einsatzablauf:
Nach dem Schichtwechsel (Spätschicht) bei der Firma und einer kurzen Arbeitszeit, klagten erneut 10 Mitarbeiter*innen über Nasenlaufen und Reizungen der Atemwege. Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Halle bereits geräumt. Nach kurzer Beratung wurden die Messeinheiten aus Siegburg und Königswinter sowie die ATF (Analytische Task Force) aus Köln zur Unterstützung angefordert. Die komplette Halle wurde von mehreren Trupps unter Atemschutz mit verschiedenen Messgeräten abgegangen und Messungen durchgeführt. Bei allen Messungen an diesem Nachmittag, auch mit der speziellen Messtechnik und den Messgeräten der ATF, konnte nichts festgestellt werden was auf die Symptome hinweisen könnte. So wurde der Einsatz, nach der letzten Lagebesprechung um 19.30 Uhr, ergebnislos abgebrochen und die Einsatzstelle wieder an die Firma übergeben.

Parallel zu den Messungen in der Halle wurden die 10 betroffenen Mitarbeiter*innen einzeln vom Rettungsdienst ohne Befund untersucht.


Einsatzkurzinfo:
Tag:                                       Donnerstag, 03.02.2022
Ort:                                       Troisdorf-Spich, Camp-Spich-Straße
Alarmierungszeit:                 14.40 Uhr
Einsatzende:                         19.50 Uhr
Im Einsatz waren:                 Hauptamtliche Wache Troisdorf, Löschgruppe Spich, Messeinheiten aus Königswinter und Siegburg, Unterstützergruppe aus Sankt Augustin und die ATF Köln
Einsatzkräfte:                       50 Feuerwehrleute
Einsatzleiter:                         Brandrat Hans-Jürgen Spies


Feuerwehr Troisdorf

Pressemitteilung Nr.
03/2022 vom 04. Februar 2022, 11:19 h

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.